Redaktion  || < älter 2015/0499 jünger > >>|  

Grünbeck schrumpft Umkehrosmoseanlage für Reinstwasser auf 1,5 m² Stellfläche

(25.3.2015; ISH-Bericht) Umkehrosmoseanlagen werden zur Herstellung von Reinstwasser installiert, wie es z.B. für tech­nische Prozesse, in der Medizintechnik oder von der Lebens­mittel- und Getränkeindustrie benötigt wird. Die Umkehrosmo­setechnologie ermöglicht im Vergleich zu anderen Verfahren der Wasseraufbereitungstechnik, dass neben der Entfernung von gelösten Salzen auch Bakterien, Keime und Partikel sowie gelöste organische Substanzen verringert werden.

Eine Neuentwicklung von Grünbeck, die in Frankfurt vorge­stellt wurde, schrumpft die notwenige Verfahrenstechnik auf die Größe einer Kompaktanlage, die weniger als 1,5 m² Stell­fläche benötigt. Die neue Umkehrosmoseanlage GENO-OSMO-X steht in sieben Leistungsgrößen zur Verfügung, die Permeat-Leistungen zwischen 200 und 3.000 l/h bereitstellen. Umkehrosmose-Membranen in High-Flux-Ausführung versprechen dabei hohe Permeat-Leistungen ohne Einbußen der Aufbereitungsqualität.

Reduzierter Energieaufwand und vollautomatische Überwachung

Eine Hochdruckpumpe aus Edelstahl V4A presst das Rohwasser durch die Umkehros­mosemembranen, wo das Wasser in die Teilströme Permeat und Konzentrat geteilt wird. Als Antrieb für die Pumpe dient ein drehzahlgeregelter Pumpenmotor, der laut Grünbeck unter Berücksichtigung des Eingangsdrucks den Anlagenbetriebspunkt effi­zient einstellen und dadurch eine Energieeinsparung von bis zu 30% erzielen könne. Motorregelventile sorgten zudem dafür, dass auch die anlagentypischen Durchflüsse wie „Konzentratrückführung“ und „Konzentrat Kanal“ immer im optimalen Bereich sind.

Digitale Steuerung mit Touchpanel und Option für Datenaustausch

Der in die Steuerung integrierte Eingang „Smart Metering“ ermöglicht in Verbindung mit den baulichen Voraussetzungen weitere Betriebskosteneinsparungen. Darüber hi­naus überwacht die Umkehrosmoseanlage vollautomatisch Anlagenparameter wie Per­meatdurchfluss und -leitfähigkeit sowie Durchflussmenge und Druck und speichert die Messdaten auf einer integrierten SD-Karte.

Die Steuerung verspricht ferner eine einfache Bedienung und zeigt dazu auf einem 4,3'' großen Grafik-Touchpanel den Betriebszustand und die Anlagenwerte an. Um ei­nen Datenaustausch mit gängigen Industrie-BUS-Systemen zu ermöglichen, sind op­tionale Systeme im Portfolio.

Darüber hinaus ist die Vernetzung und Fernbedienung von vor- und nachgeschalteten Anlagensystemen - wie Enthärtung, Dosierung oder Permeattank - möglich. Das Zu­behörprogramm besteht aus Permeatbehältern sowie Feinfiltern, Enthärtungs- und Druckerhöhungsanlagen. Als mögliche Voraufbereitung kann zwischen klassischer Ent­härtung, Antiscalantdosierung und der patentierten AVRO-Technik gewählt werden. Ein Online-Betrieb ist für alle Umkehrosmoseanlagen möglich.

Weitere Informationen zu Umkehrosmoseanlagen können per E-Mail an Grünbeck angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: