Redaktion  || < älter 2015/0428 jünger > >>|  

GEPLANT + AUSGEFÜHRT 2015 auf der Internationalen Handwerksmesse verliehen

(15.3.2015) Am 12. März sind auf der Internationalen Handwerksmesse in München drei exzellente Beispiele für die hervorragende Zusammenarbeit von Handwerkern und Architekten/Innenarchitekten ausgezeichnet worden. Die Jury verlieh die diesjährigen GEPLANT + AUSGEFÜHRT-Preise für ...

  • das Kultur- und Kongressforum in Altötting,
  • ein Wohnhaus in Schwarzenberg im Bregenzerwald sowie
  • das Museum für Architekturzeichnung in Berlin.

Sonderpreise gingen in die Oberpfalz und das Allgäu sowie nach München und Hopfe­rau.


Kultur- und Kongressforum Altötting; Foto: Stefan Müller-Naumann (Bild vergrößern)

Kultur- und Kongressforum Altötting

„Beispielhaft“, nannte die Jury die Zusammenarbeit von Handwerkern und Architek­ten beim Bau des Kultur- und Kongressforums Altötting (siehe Bild oben sowie Google-Maps). Auf der Internationalen Handwerksmesse wurden die beteiligten Unternehmen mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Durch das gesamte Projekt erfahre „ein besonde­rer Ort mit Geschichte nochmals eine Aufwertung und eine neue Nutzbarkeit für die Öffentlichkeit“, so die Jury-Begründung. Überzeugend sei nicht nur die Planung, son­dern vor allem auch die präzise Ausführung, die hohes Verständnis tradierter Hand­werkstechniken zeige. Verantwortlich für das Projekt waren Florian Nagler Architek­ten aus München und Kaufmann Bausysteme aus Reuthe in Österreich.

Wohnhaus in Schwarzenberg im Bregenzerwald

Mit dem zweiten Preis ausgezeichnet wurden Albrecht Bereiter Architekten aus Dorn­birn und die Holzwerkstatt Markus Faißt aus Hittisau jeweils in Österreich für ihre Ar­beiten an einem 200 Jahre alten Haus in Schwarzenberg im Bregenzerwald (siehe Bild unten). Das Projekt überzeuge durch seine kluge Umwidmung des Bestandes, seine entschiedenen Eingriffe und modernen Interpretationen von Raum und durch sein Ver­ständnis für Tradition, begründete die Jury bei der Preisverleihung ihre Entscheidung:


Wohnhaus in Schwarzenberg im Bregenzerwald; Foto: Holzwerkstatt Faißt (Bild vergrößern)

Museum für Architekturzeichnung in Berlin

Geehrt mit dem dritten Preis wurden nps tchoban voss, die Bau- und Möbeltischlerei Stephan Hollenbach, Holzbildhauer­meister Damian Valles Castro, Messing Zawadski (alle Berlin) und MBM Konstruktionen (Mockmühl). Ihr Projekt: das Muse­um für Architekturzeichnung in Berlin (siehe Bild rechts und Google-Maps). Die Planung und die reibungslose Zusammen­arbeit aller Gewerke seien essenziell für dessen Bau gewesen. Begeistert zeigte sich die Jury vor allem von den handwerkli­chen Leistungen zur Umsetzung des Architekturkonzeptes, die für "die Leistungsfähigkeit von Planung und Ausführung" stün­den.

Sonderpreis, Publikumspreis

Anlässlich des neuen Messebereichs FOKUS.GESUND BAUEN wurde in diesem Jahr ein Sonderpreis für nachhaltiges Bauen vergeben. Er geht an Zillerplus Architekten und Stadtplaner aus München und die Ambros GmbH aus Hopferau, die in acht Monaten Bauzeit das erste innerstädtische Passivholzhaus Deutschlands in der Münchner Rheinstraße erschufen:


Sonderpreis für besonders nachhaltiges Bauen; Foto: Florian Holzherr (Bild vergrößern)

Mit dem Publikumspreis, ausgelobt von der Deutschen Handwerks Zeitung, wurden die Arbeiten an einem Wohnhaus in Neumarkt ausgezeichnet. Geehrt wurden Berschneider + Berschneider Architekten BDA + Innenarchitekten aus Pilsach in der Oberpfalz und die Steinwerkstatt Weiler in Weiler im Allgäu:


Beliebtestes Projekt bei den Lesern der Deutschen Handwerks Zeitung; Foto: Erich Spahn (Bild vergrößern)

Ziel des Wettbewerbs GEPLANT + AUSGEFÜHRT ist es, Beispiele exzellenten Team­works zu zeigen und das Zusammenspiel von Handwerkern und Architekten/Innen­architekten zu würdigen. Seit 2012 werden bemerkenswerte Bauprojekte, Ergebnisse dieses gelungenen Teamworks, auf der Internationalen Handwerksmesse vorgestellt - und die besten mit GEPLANT + AUSGEFÜHRT-Preisen geehrt.

siehe auch für zusätzliche Informationen: