Redaktion  || < älter 2015/0377 jünger > >>|  

HomePilot2 verbundelt Hausautomation mit Multimedia-Diensten


  

(3.3.2015; R+T-Bericht) Rademacher hat über den neuen Home­Pilot2 nunmehr die Hausautomation mit Multimedia-Funktionen verknüpft:

  • So kann die zentrale Steuerungseinheit per HDMI-Kabel an einen Fernseher an­geschlossen werden, wodurch dieser dann zum internetfähigen SmartTV wird.
  • Mit direktem Internetzugriff können außerdem weitere Plug-Ins installiert wer­den, die zusätzliche Funktionen bieten - wie Internetradio, Medienplattformen und Wettervorhersagen.
  • Gleichzeitig fungiert der HomePilot2 als Multimedia-Zentrale, wodurch auf eigene Videos, Bilder oder Musik zugegriffen werden kann.
  • Der Anwender kann ferner über den Fernseher auf alle anderen HomePilot Haus­automationsfunktionen zugreifen.

In Kombination mit den Rademacher Funkprodukten können bis zu 100 elektrische Ge­räte eingebunden und per Fernseher, aber auch über PC, Tablet oder Smartphone ge­steuert werden. So lassen sich etwa Rollläden und Sonnenschutz, Licht, Heizung und auch Rauchwarnmelder über die Vernetzung mit dem HomePilot überwachen und be­dienen. Selbst komplexe individuelle Szenen und raumübergreifende Steuerungskombi­nationen lassen sich automatisieren. Die Bedienoberfläche ist im Stil der Rademacher Smartphone Apps gehalten, intuitiv und dank regelmäßiger Software-Updates ständig auf dem neusten Stand.

Umfangreiche Szenen mit Sensoren einstellen

Der HomePilot2 ist mit allen neuen Funktionen der Rademacher Hausautomation aus­gestattet. Mit den dazugehörigen Apps erhalten Anwender weitere Konfigurationsmög­lichkeiten auf ihrem Smartphone, darunter die Einstellung von komplexeren Und-/Oder-Szenarien:

  • Verlässt ein Bewohner beispielsweise die Wohnung, öff­nen sich auf Wunsch das Garagen- und das Hoftor ganz von selbst.
  • Dank GeoPilot-App wird aber erst dann die Heizung ab­gesenkt, wenn sich kein Smartphone-Träger mehr im Haus befindet - siehe dazu auch Baulinks-Beitrag „HomePilot nutzt Smartphones als Lokalisator für die Gebäudeautomation“ vom 3.9.2014.
  • Voreinstellen lässt sich ebenso, dass die Beleuchtung sich erst dann automatisch einschaltet, wenn es däm­mert und mindestens ein Smartphone-Nutzer zuhause ist.
  • Bei Abwesenheit bleiben wiederum auch die Multimedia-Geräte ausgeschaltet und verbrauchen nicht im Stand­by-Modus unnötig Energie.
  • Ein anderer Sensor wiederum erlaubt wetterabhängige Szenen: So startet der Rasensprenger zum Beispiel täg­lich um 17 Uhr - nur nicht an Regentagen. Dafür werden jedoch die Markisen eingezogen, sobald es regnet.

„Das Haus schickt E-Mails“

Für noch mehr Vielfalt in der Anwendung sorgt die neue Email-Funktion, die auch ein zusätzliches Sicherheits-Plus darstellt. Beim Start bestimmter Szenen wird eine E-Mail verschickt mit Informationen wie: Der Rauchwarnmelder hat einen Alarm ausgelöst oder der Bewegungsmelder der IP-Kamera hat eine Bewegung vor der Terrassentür re­gistriert. Kontrolle ist besser – und daher bietet die IP-Kamera in Kombination mit dem HomePilot-System zu jeder Zeit und von jedem Ort aus die Möglichkeit, nachzusehen, was zuhause los ist.

Weitere Informationen zur HomePilot Hausautomation können per E-Mail an Rademacher angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: