Redaktion  || < älter 2015/0370 jünger > >>|  

Neue außenliegende Wintergarten-Markise von Warema mit „Secudrive“-Tuchführung

(2.3.2015; R+T-Bericht) Die neue außenliegende Wintergarten-Markise W20 von Wa­rema setzt auf vergleichsweise filigrane Führungsschienen und verspricht eine hohe Windstabilität. Wie schon bei den Modellen W10 und W10², die unter der Verglasung verlaufen, kommt auch bei der Neuen die „Secudrive“ genannte Tuchführung zur An­wendung.

Auch bei der W20 wird das Markisentuch durch Federstahl­bänder beidseitig in den Führungsschienen gehalten. Das ver­hindert Lichtspalte und verbessert die Tuchspannung. Zudem entfallen dank „Secudrive“ die Zugelemente und die Umlenkung in den Führungsschienen, so dass sich das Tuch direkt bis an das Ende der Schienen fahren lässt.

Laut Warema ist die Wintergarten-Markise windstabil bis zu einer Windgeschwindigkeit von 13,4 m/s - obwohl die Anlagen bis zu 6 m breit sein können und einen maximalen Ausfall von 4 m haben. Zudem sind die Blenden sowie Führungsschienen so dezent, dass in Kombination mit der recht große Auswahl an Stoffen und Gestellfarben in Sachen Optik kaum Wünsche offen bleiben sollten.

Weitere Informationen zu Wintergarten-Markisen können per E-Mail an Warema angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: