Redaktion  || < älter 2015/0291 jünger > >>|  

Marmoleum Modular von Forbo: Linoleumböden mit Fliesen und Planken

(18.2.2015; BAU-Bericht) Mit Marmoleum Modular hat Forbo Flooring einen Linoleum­boden vorgestellt, der dem Trend zu Fliesen und Planken sowie natürlichen, PVC-frei­en Materialen folgt. Marmoleum Modular versteht sich damit als logische Alternative zu Vinyl-Designböden, sobald nachhaltige und wohngesunde Aspekte in den Fokus rücken.


Funktional verspricht der Boden die gleichen Vorteile wie De­signbeläge im Vinylbereich wie einfache Verlegung und be­quemes Handling, dazu weniger Verschnitt und partielle Aus­tauschmöglichkeit. Anstelle des Juterückens sorgt ein Polyes­tervlies für die nötige Flexibilität und Dimensionsstabilität. Der Blaue Engel bescheinigt Marmoleum Modular Umweltfreund­lichkeit und Wohngesundheit.

Neue Einsatzbereiche für Linoleum

„In dieser verlegefreundlichen Ausführung wird Linoleum auch im Tagesgeschäft wieder interessanter für Flächen bis 500 m². Das zielt auf neue Einsatzbereiche wie Ladenbau, Büro und Gastronomie. Und auch für private Wohnumgebungen ist dieses modulare Produkt geradezu prädestiniert, ver­eint es doch natürlich anmutende Optiken mit echter Nachhaltigkeit aufgrund der zu mehr als 85% enthaltenen nachwachsenden Rohstoffe“, ist sich Martin Thewes, Ge­schäftsleitung Forbo Flooring D/A/CH, sicher.

Marmoleum Modular kann optisch durchaus Ausrufezeichen setzen: Subtile Marmorierungen mischen sich mit flächigen, uni-ähnlichen Optiken. Feine Farbnuancen lassen ausdrucks­starke Bilder am Boden entstehen. Verschiedene Fliesen- und Planken-Formate laden ein zu vielfältigen Bodengestaltungen in gewerblichen und privaten Umgebungen, in denen nachhal­tige Baustoffe bevorzugt werden.

Weitere Informationen zu Marmoleum Modular können per E-Mail an Forbo angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: