Redaktion  || < älter 2015/0253 jünger > >>|  

Premiere für Eco Pass Sky: Verglasung von Hebe-Schiebe-Elementen bis auf die Schwelle

(13.2.2015; BAU-Bericht) Eine besondere Variante der Boden­schwelle Eco Pass von Siegenia feierte in München Premiere: Eco Pass Sky erlaubt nun die Verglasung von Hebe-Schiebe-Elementen bis unmittelbar auf die Schwelle (Bild rechts). So entsteht ein hohes Maß an Transparenz und Raumkomfort, das dem aktuellen Trend nach größeren Glasflächen und ho­hem Lichteinfall Rechnung trägt. In Kombination mit einer be­merkenswerten Barrierefreiheit - die Schwellenhöhe beträgt gerade einmal 5 mm - und den spürbar niedrigeren Energie­kosten eröffnen sich Architekten und Planern damit vielfälti­ge Gestaltungsfreiräume - zumal in der Ausführung Sky Plus die Verglasung sogar bis in die Schwelle hineinreicht (siehe Bild unten).

Auf den Einsatz eines Flügelrahmens für die Festverglasung kann bei Eco Pass Sky verzichtet werden. Ein spezielles Glas­leistensystem schafft zudem die Voraussetzung dafür, dass sich die Verglasung bei Holzfenstern alternativ von außen anbringen lässt. Hinsichtlich der Kunststoff-Fraktion ist Eco Pass Sky aktuell für Profilsysteme PremiDoor 88 lux und GEALAN S9000 Design lieferbar.

Basis der Schwelle, die über einen hohen Vormontagegrad verfügt, bildet ein 10-Kam­mer-Profil. Ein zusätzliches Plus entsteht durch die thermische Trennung, die die Bil­dung von Kondenswasser verhindern soll. Darüber hinaus beschreibt der Hersteller das Bauteil dank der einteiligen Bauweise mit der integrierten Verstärkung als ausge­sprochen stabil.

Weitere Informationen zu Eco Pass Sky und Eco Pass Sky Plus können per E-Mail an Siegenia angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...