Redaktion  || < älter 2015/0251 jünger > >>|  

„Roto AL“: Weiterentwicklung eines universellen Beschlagsystems für Alufenster


  

(13.2.2015; BAU-Bericht) Auch mit universellen Beschlagsys­temen lassen sich „Visionen realisieren“ - das gilt besonders dann, wenn sie regelmäßig weiterentwickelt werden. Unter diesem Moto stellte Roto in München die neue Beschlaggene­ration „AL“ für Aluminiumfenster und -fenstertüren vor und versprach zugleich Architekten, Investoren und verarbeiten­den Betrieben „konkrete Nutzengewinne“. Dazu beitragen sollen u.a. ...

  • die auf 2.700 mm erweiterte maximale Flügelhöhe mit einheitlicher Bandseite (Nr. 1 im Bild unten),
  • die Integration von Torx-Antrieben (2), die die Be­schlagmontage bei Rahmen und Flügelbauteilen einfa­cher, ermüdungsfreier, schneller und sicherer machen sollen,
  • der werkzeuglose Einbau durch die mit einer steckba­ren Klemmgabel zu fixierende Eckumlenkung (3) sowie
  • die  erheblich reduzierte Fehlergefahr bei der Berech­nung der Schließstückpositionen, denn dank standardisierter Treibstangen T 4 und T 5 mit entsprechenden Fixmaßen könne das Ablängen der Treibstangen im Voraus erfolgen, was die Vorkonfektionierung erleichtere.

Alle Verbesserungen sollen nicht zu Lasten der Universalität des Beschlagsystems gehen, betonte der Bauzulieferer zur Messepremiere. „Roto AL“ eigne sich demnach für ...

  • alle gängigen Fensterformen,
  • Flügelgewichte bis 130 kg,
  • die Öffnungsarten Drehkipp-, Dreh-, Kipp- bzw. Stulpflügel und „TiltFirst“ sowie
  • die Widerstandsklassen RC 1 bis RC 3.

Weitere Informationen zu „Roto AL“ können per E-Mail an Roto angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: