Redaktion  || < älter 2015/0241 jünger > >>|  

15 cm hohe Abdichtung oder eine Fassadenentwäs­serung bei schwellenlosen (Balkon-)Türen

(12.2.2015; BAU-Bericht) Barrierefreie, also schwellenlose Übergänge vom Wohnraum zu Terrasse, Balkon oder Dachgar­ten gehören heute zum Standard des gehobenen Wohnungs­baus. Es muss dabei jedoch sichergestellt sein, dass kein Re­genwasser von außen in das Gebäude eindringen kann: So­wohl die DIN 18195 (Bauwerksabdichtungen) als auch die Flachdachrichtlinie fordern dementsprechend für Konstruk­tionspunkte, an denen waagerechte und schwach geneigte Flächen an aufgehende Bauteile treffen, dass die Abdichtung bis mindestens 15 cm oberhalb des Außenbelags hochzufüh­ren ist. Werden in diesen Bereichen Türen, raumhohe Fenster oder Glasfronten geplant und die Anschlusshöhe der Abdich­tung unterschritten, sind besondere Maßnahmen zum Schutz gegen eindringendes Wasser erforderlich. Eine Lösung stellen ausreichend dimensionierte Entwässerungsrinnen dar - mög­lichst direkt an der Fassade installiert.

Wasser kann an der Baukonstruktion und dem Innenausbau teure Schäden verursa­chen. Firmen wie die ACO Hochbau Vertrieb GmbH befassen sich deshalb seit Jahren mit der Entwicklung sicherer Fassadenentwässerungs-Lösungen, um die hochgeführte, unansehnliche Abdichtung zu vermeiden. Denn entsprechende Rinnensysteme, spe­ziell auf die Anforderungen der DIN 18195 bzw. Flachdachrichtlinie konzipiert, müssen Schutz gegen anfallendes Wasser auch bei ungünstigsten Wetterbedingungen bieten.

Das Rinnensystem ACO Profiline beispielsweise arbeitet dazu auf zwei Ebenen: Es entwässert an der Oberfläche, gleichzeitig führt es auf der darunter liegenden Dräna­geschicht das Wasser ab. Die stufenlos höhenverstellbare ACO Profiline (typabhängig 5,5 cm bis 16,8 cm) gibt es in den Baubreiten 10, 13, 20 und 25 cm. Die Auswahl an Baubreiten ermöglicht eine individuelle Dimensionierung entsprechend der hydrauli­schen Berechnung und berücksichtigt unterschiedlichste Fassadenkonstruktionen.

Weitere Informationen zur Fassadenentwässerung können per E-Mail an ACO angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: