Redaktion  || < älter 2015/0189 jünger > >>|  

5-fach verglast: Erstes als „Zertifizierte Passivhaus Komponente“ eingestuftes Dachfenster


  
  
  

Bild vergrößern

  
  

Bild vergrößern

  

(3.2.2015; BAU-Bericht) Mit dem neuen Integra Solarfenster GGU bietet Velux ab sofort ein Dachfenster für den Einsatz in Gebäuden an, die extrem hohe Anforderungen an die Wärme­dämmung von Bauteilen stellen. Es wird mit einem Dämmwert von UW=0,51 W/m²K ausgewiesen und erfüllt als erstes Dach­fenster die Kriterien des Passivhaus Instituts an eine „Zerti­fizierte Passivhaus Komponente“ für kaltes Klima - eingestuft indie höchste Passivhaus-Effizienzklasse phA (advanced com­ponent).

Das Velux Integra Solarfenster GGU verfügt über eine 5-fach-Verglasung - 3-fach außen und 2-fach innen sowie optional innenliegenden Sonnenschutz.

Das solarbetriebene Schwingfenster besteht aus einem Holz­kern mit Kunststoffummantelung und außenseitiger Abdeckung aus Aluminium. Es ist aktuell in vier Größen erhältlich: Bei einer Breite von 78 cm in den Längen 98 cm, 118 cm und 140 cm sowie in den Maßen 114 cm x 118 cm. Bauherren können es mit solarbetriebenen Velux-Sonnenschutzprodukten und -Roll­läden kombinieren.

Öffnen und schließen lässt sich das Velux Integra Solarfenster per Fingertipp am Integra Control Pad, das serienmäßig im Lie­ferumfang enthalten ist. Durch das Solarmodul und den Hoch­leistungs-Akku erfolgt der Betrieb energieautark, auch der Ein­bau ist kabellos. Ein Elektriker ist für die Montage des Dach­fensters nicht erforderlich - siehe auch Baulinks-Beitrag „Se­rienmäßig: Velux Integra Control Pad für den Einstieg in die Hausautomation“ vom 28.2.2013.

solarer Energieeintrag versus Wärmedämmung?

Das Angebot eines Fensters mit solch herausragendem Wärme­dämmwert bedeutet für Velux keine Abkehr von der Position, dass das Unternehmen für die Beurteilung der Energieeffizienz eines Bauteils grundsätzlich der Energiebilanz größere Bedeu­tung beimisst als dem Wärmedämmwert allein. Diese Bilanz be­rücksichtigt neben den Wärmeverlusten auch Energiegewinne durch ein Bauteil, die beispielsweise durch die Sonneneinstrah­lung in der kalten Jahreszeit erzielt werden. Sebastian Dresse, Geschäftsführer der Velux Deutschland GmbH, erklärt die Be­weggründe für die Entwicklung eines Produkts, bei dem der Fokus in erster Linie auf den Wärmedämmeigenschaften liegt: „Als führender Hersteller von Dachfenstern sa­hen wir uns in der Verantwortung, auch die Nachfrage nach einem Produkt für extre­me Anforderungen an Wärmedämmung zu bedienen. Wenn der Einsatz eines solchen Fensters aber nicht zwingend vorgeschrieben ist, würden wir Bauherren in der Regel ein Dachfenster aus unserem Standard-Sortiment empfehlen, denn schließlich zeich­net sich unsere neue Fenstergeneration nicht nur durch mehr Tageslichteinfall und ein attraktives Design aus, sondern auch durch eine hervorragende Energiebilanz.“

Weitere Informationen zum Integra Solarfenster GGU können per E-Mail an Velux angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: