Redaktion  || < älter 2015/0129 jünger > >>|  

Drei große EPLF-Projekte im Bereich Technik sowie Infoflyer zu Unterlagsmaterialien


Foto: Kaindl
  

(27.1.2015; Domotex-Bericht) Eberhard Herrmann von der Eg­ger Retail Products GmbH leitet seit Sommer 2014 als Obmann den EPLF-Arbeitskreis Technik. Aus der Fülle der laufenden Ar­beiten wurden im Rahmen der Jahres-Pressekonferenz auf der Domotex drei aktuelle, große Verbandsprojekte herausgestellt.

Aktualisierung der generischen EPDs für Laminatböden

Der stetige technische Fortschritt bei den Laminatprodukten bringt es mit sich, dass die zugehörigen Umwelt-Produktde­klarationen (EPD) regelmäßig aktualisiert werden müssen. Im Frühjahr 2015 plant der EPLF die Veröffentlichung neuer ge­nerischer – also speziell auf die Bodengattung bezogener – EPDs für Laminatböden. Mit der neuen Fassung will der Ver­band Architekten und Planern wichtige Grundlagendokumente für nachhaltiges Bauen liefern - zur Erinnerung siehe auch Bau­links-Beitrag „Bodenbelagsindustrie bekennt sich zum nachhal­tigen Bauen“ vom 25.1.2014.

Revision der Produktstandards auf CEN-Ebene

Zu den Langzeit-Aufgaben des EPLF gehört seine aktive Rolle in der internationalen Normungsarbeit. Auf europäischer Ebene befasst sich die CEN-Arbeitsgruppe CEN/TC134/WG09 derzeit intensiv mit der Aktualisierung der drei Produktstandards für Laminatböden, namentlich der EN-Normen

  • 13329 (Laminatböden - Elemente mit einer Deckschicht auf Basis aminoplasti­scher, wärmehärtbarer Harze),
  • 14978 (Laminatböden - Elemente mit elektronenstrahlgehärteter Deckschicht auf Acryl-Basis) und
  • 15468 (Laminatböden - Direktbedruckte Elemente mit Kunstharz-Deckschicht.

Forschungsprojekt zu tief strukturierten Oberflächen

Zudem hat der EPLF ein öffentlich gefördertes Forschungsprojekt zum Thema „Tief strukturierte Oberflächen“ initiiert, welches vom IHD - Institut für Holztechnologie gGmbH durchgeführt wird und auf 30 Monate angelegt ist. In der ersten Phase, die derzeit läuft, werden durch EPLF-Mitglieder und durch das IHD Feldversuche durch­geführt. Deren Ergebnisse sollen dann mit prüfmethodischen Untersuchungen des IHD zu tief strukturierten Laminat-Oberflächen verglichen werden. Ziel des Projekts ist es, differenzierende, realitätsnahe und reproduzierbare Prüfmethoden zu entwickeln und danach einen entsprechenden Anforderungskatalog zu erarbeiten. Dazu die Technik-Fachfrau des EPLF, Wiebke Knerich: „Hier leistet der EPLF zusammen mit dem IHD echte Pionierarbeit, denn zu tief strukturierten Oberflächen existieren bislang noch keine Prüfmethoden.“


  

Kompakt-Infoflyer: Unterlagsmaterialien

Neues vom Verband gibt es auch beim Thema „Laminat-Un­terlagen“: Das Kompakt-Merkblatt des EPLF „So findet Lami­nat die richtige Unterlage“ ist unter eplf.de > Infos Laminat > Infomaterial kostenlos downloadbar (direkter PDF-Download der deutschen Version).

siehe auch für zusätzliche Informationen: