Redaktion  || < älter 2015/0077 jünger > >>|  

BAU 2015-Vorberichte aus der Halle B4: „Fenster / Türen und Beschläge“

(13.1.2015; BAU 2015-Vorbericht) Türen und Fenster aus Holz, Kunststoff, Glas und Aluminium sowie Schlösser und Beschläge belegen ein zusammenhängendes Areal mit insgesamt 21.000 m² Fläche in den Hallen B4 und C4. Das Fachpublikum findet Her­steller und Zulieferer in unmittelbarer Nachbarschaft. Ein wichtiges Thema ist die Ge­bäudesicherheit. Vorgestellt werden verschiedene Konzepte und Systeme.

Zu den Ausstellern der Halle B4 mit einer Vorankündigung zählen (gleichsam im Hallen­plan von links nach rechts durch die Halle laufend):

Zum Programm von Variotec (B4/101) gehören Vakuum-Dämmelemente für verschie­dene Anwendungen und außerdem zahlreiche Brandschutzvarianten für Außentüren, die schon nach der ab Juli gültigen EN 16034 geprüft sind. Neu und passivhaustauglich sind eine Falttür in Holz bzw. Holz-Alu-Ausführung sowie das IV92er Fenstersystem in flächenbündiger Optik.

Bei feco (B4/500) werden Ecken rund - nämlich die der Nur­glas-Trennwand fecoplan. Das abgerundete Element ist mit allen Schiebetüren und allen Holz-, Glas- und Rahmentüren des Systems kombinierbar - siehe auch Bild rechts aus dem Baulinks-Beitrag „Curved Nurglas-Trennwand: Fecoplan be­kommt die Kurve“ vom 19.12.2014.

Jeld-Wen und seine Premiummarke Dana (B4/303) präsen­tieren eine breite Auswahl ihrer Wohnraumtüren, Schiebetü­ren und Raumteiler - teils mit ungewöhnlichen Oberflächen, wie Betonoptik, oder Schließsystemen, die ohne Schloss und herkömmlichen Drücker auskommen. Außerdem wird über das neue Mediaportal für Architekten informiert - siehe z.B. Beitrag „Dana-Innentür mit Betonoberfläche im Sinne von ,Industrial Design’ und ,Shabby Chic’“ vom 8.7.2014.

Hautau (B4/300) hat u.a. sein Hebe-Schiebe-Programm um den Atrium HS 120 für geringe Ansichtbreiten erweitert und will mit technischen Details wie „comfort close“, „safety stop“ und einem Getriebedämpfer schwere Fensterelemente leichter bedienbar machen.

Das vielfältige Fenster- und Türenprogramm FIN-Project von Finstral (B4/508) ver­bindet das Material Aluminium mit schmalen Rahmen und hervorragender Wärmedäm­mung. Alle Fenstervarianten sind wahlweise auch in flächenbündiger Optik verfügbar - zur Erinnerung siehe Baulinks-Beitrag „Aluminium-Programm von Finstral mit auffallend schmalen Rahmenansichten“ vom 14.8.2012:

Außer Messeneuheiten wie die Kunststoff-Fenster-Generation KF 694 stehen bei Kneer (B4/309) Fenster und Türen für bar­rierefreie Lebensräume, bedienerfreundliche und sichere Lösun­gen bei Eingangs- und Terrassentüren mit flachen Schwellen sowie smarte Zutrittssysteme im Mittelpunkt. Siehe u.a. auch fensterbau/frontale-Bericht „Lifestyle-Haustüren von Kneer-Südfenster mit italienischer Keramik“ vom 28.4.2014.

Schwerpunkte bei Westag & Getalit (B4/109) sind das umfangreich überarbeitete Sortiment an Dekoren und Oberflächenstrukturen für kunststoffbeschichtete Türen sowie Dienstleistungsangebote, wie der ergänzte Online-Türen-Konfigurator:



Die Türenhersteller Prüm und Garant (B4/111) stellen neue Oberflächen wie CePal mit Echtholz-Touch sowie eine neue Glastüren- und Beschlagserie vor, bei der neben Siebdrucktechnik auch eine spezielle, patentierte Laseroberflächengravur zum Einsatz kommt.

Die Türensparte von Rubner (B4/318) ist in Halle B4 mit den wetterfesten und war­tungsfreien Holzaußentüren der neuen Protecta Design Linie vertreten, die innen pas­send zum jeweiligen Ambiente entweder furniert oder gestrichen sind.


OneSystem von Assa Abloy
  

Bild vergrößern

  

Assa Abloy (B4/320) legt den Fokus auf das erweiterte Tür­schließer-Sortiment (einschließlich der Free-Motion-Türschlie­ßer) sowie auf das aktualisierte Schlossprogramm OneSystem mit Hochsicherheits-Mehrfachverriegelungen incl. Panikschlös­sern für ein- und zweiflügelige Türen - siehe Bild rechts aus dem Beitrag „Neues Schlossprogramm ,OneSystem’ von Assa Abloy als flexibles Baukastensystem“ vom 29.4.2014.

Die Bremer Manufaktur Tecnoline (B4/521) präsentiert ex­klusive Beschläge, Türgriffe und Schalter im Bauhaus-Stil. Die in Handarbeit hergestellten Produkte entstehen nach den Plä­nen bekannter Bauhaus-Künstler wie Walter Gropius, Ferdi­nand Kramer oder Wilhelm Wagenfeld und bestehen überwie­gend aus Messing und Edelstahl.

Maco (B4/528) stellt sein korrosionshemmendes Beschlagpro­gramm aus - darunter die Hebe-Schiebe-Beschläge Rail-Sys­tems für sehr großformatige Fenster mit schmalen Profilen so­wie das RC-2-geprüfte, zylinderbetätigte 3-Fallenschloss Z-TF (siehe Beitrag vom 21.11.2014) und das nachrüstbare Fens­terfalzventil zur Gewährleistung einer Mindestlüftung - siehe auch Bild rechts aus dem Baulinks-Beitrag „Verdeckt liegendes Fensterfalzventil neu von Maco“ vom 11.4.2014.

HEWI (B4/328) hat drei neue Beschlagserien sowie Beispiele individuell anpassbarer barrierefreier Produkte angekündigt, darunter Module mit höhenverschiebbarem Waschtisch oder WC. Außerdem präsen­tieren namhafte Architekten in Fachforen ihre Thesen zur Zukunft des Bauens.

Gugelfuss (B4/538) setzt bei seinen Fenstern, Türen und Fassaden auf großzügige Verglasungen. So verfügen außer den Aluminiumfenstern „Avantgarde“ (Bild unten) auch die neuen Kunststofffenster „Elegance“ über filigrane Rahmen. Fast komplett verdeckt lässt sich auch die Terrassen-Schiebe-Verglasung „Granvista Star“ einbau­en.


Aluminiumfenstersystem von Gugelfuss

Einen Schwerpunkt beim Hoppe (B4/339) bildet die belastbare Steckgriff-Verbindung Sertos mit Kugelarretierung für den Objektbereich. Diese lasse sich nicht nur beson­ders komfortabel montieren, sondern bei Bedarf auch leicht wieder lösen.


  

Für ihr OMEGA-FLEX-Zutrittskontrollsystem hat die CES-Grup­pe (B4/138) jetzt auch einen Funkschlüssel für große Entfer­nungen und den Key-Point im Angebot, der als reines Update-Terminal oder als Terminal mit Türöffner-Funktion verwendet werden kann - siehe auch rechts „Omega Flex - Mehr als Öff­nen und Schließen

Simonswerk (B4/338) bietet einen breiten Überblick über sei­ne Türbandsysteme, darunter Varianten mit Belastungswerten bis 400 kg sowie solche mit komplett verdeckt liegender Band­technik. Speziell für Pflege- und Gesundheitsbauten bietet sich „Variant Care“ an, mit dem sich Türen im 90-Grad-Winkel voll­kommen aus dem Zargendurchgang öffnen lassen - zur Erinne­rung siehe auch Beitrag „EPDs für alle Simonswerk-Bandsysteme“ vom 6.8.2013.

C1 C2 C3 C4 B0,Eing.
B1 B2 B3 B4 B5 B6
A1 A2 A3 A4 A5 A6
siehe auch für zusätzliche Informationen: