Redaktion  || < älter 2015/0075 jünger > >>|  

BAU 2015-Vorberichte aus der Halle B2: „Metall“ und „Gebäude-/Energietechnik“

(13.1.2015; BAU 2015-Vorbericht) Bau-, Fassaden- und Sonnenschutz-Systeme aus Stahl finden sich in Halle B2, ebenso Systeme bzw. Produkte aus Edelstahl, Zink und Kupfer. Außerdem ist hier auch die Gebäude-, Energie- und Solartechnik untergebracht:

Zu den Ausstellern der Halle B2 mit einer Vorankündigung zählen (gleichsam im Hallen­plan von links nach rechts durch die Halle laufend):

Highlights bei Rheinzink (B2/502) sind die neuen Fassadensysteme Art-Line mit sechs Modulen, die sich beliebig kombinieren lassen, sowie die Kristallraute (Bild unten) mit besonderer Prägetechnik. Dazu gibt es nicht nur Modelle, sondern auch Live-Monta­gen und eine Vorstellung in Augmented Reality:


Kristallraute von Rheinzink

Bei der Wirtschaftsvereinigung Stahl (B2/303) erhalten Besucher umfangreiche Informationen über ressourcen- und umweltschonend hergestellte Bausysteme für Dächer und Fassaden in unterschiedlichen Formen, Oberflächen und An­wendungen. Der Mitaussteller ThyssenKrupp Steel Europe stellt organisch bandbeschichtete Flachstahlerzeugnisse der Pladur Serie vor, darunter besondere Oberflächen wie Relief iceCrystal für Flachstahlbänder mit funkelnden Effekten. Neu ist das Farbkonzept bauhaus naturmatt, das exklusiv für den Bauteilhersteller Laukin entwickelt wurde - siehe auch Bau­links-Beitrag „Neue Farbreihe: ,bauhausstil naturmatt’“ vom 11.12.2013.

Auf dem Gemeinschaftsstand der Informationsstelle Edelstahl Rostfrei zeigt GKD (B2/100) die Vielfalt seiner Metallgewebe für die architektonisch anspruchsvolle Fas­saden- und Deckengestaltung sowie zur Regulierung solarer Wärmeeinträge - siehe u.a. „Goldene Robe für das Grand Théâtre des Cordeliers“ vom 21.10.2014.

Neben seinen eingeführten Entwässerungs- und Dränagesystemen sind bei Richard Brink (B2/109) Kombinationen aus funktionellen Schwerlast-Entwässerungsrinnen und optisch ansprechenden Designrosten aus Edelstahl oder feuerverzinktem Stahl zu sehen.

Neu bei KME (B2/510) sind vier weitere Varianten des industriell vorbewitterten Kup­fers TECU Patina und die Oberfläche TECU Iron, ein an der Oberfläche intensiv braun­rotes Kupfer, das an bewitterten Stahl erinnert:

Kleusberg (B2/311) verbindet mit seiner Neuheit ModuLine individuelles Bauen und Mieten. Nach diesem Konzept werden maßgeschneiderte Büro- oder Verwaltungsbau­ten errichtet, welche die Auftraggeber dann als Mieter nutzen - ohne Kapital binden zu müssen.

Logo LUX-top QUICK-DOKU
  

ST Quadrat (B2/413) bietet einen umfassenden Überblick über seine LUX-top-Absicherungen für Dach und Fassade, von de­nen jetzt einige auch über eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung verfügen - kleiner Querverweis: „Web-App zur Do­kumentation der Befestigung von Anschlageinrichtungen“ vom 8.8.2014.

Bei der Umicore-Marke VMZINC (B2/319) steht die neue, sehr helle Oberfläche Azengar aus graviertem Titanzink im Mittel­punkt. Durch einen speziellen industriellen Prozess ist ein sehr mattes Material mit einer leicht körnigen Struktur entstanden - siehe auch Beitrag „Hellste reine Metall­oberfläche: Azengar von VMZINC aus graviertem Titanzink“ vom 25.10.2014:

Außer dem neuen Metalldach-Profilsystem RIB-Roof Evolution mit schlanken Profilste­gen und geschützter Traufkante hat Zambelli (B2/321) ein kratz- und wetterfest farbbeschichtetes, hochwertiges Komplett-Dachentwässerungssystem angekündigt.


  

Bei seiner BAU-Premiere ist Grömo (B2/523) u.a. mit seinem um eine Fallrohrschelle ergänzten Design-Dachentwässerungs-System sowie einem neuen Reparatur-Set aus Universalkleber und Metallpflastern vertreten - siehe auch Bild rechts aus dem Beitrag Design-Wasserfangkasten von Grömo“ vom 22.2.2014

Stiebel Eltron (B2/330) präsentiert Erdreich- und Luft-Wär­mepumpen sowie Integralgeräte, die mit integrierter Wärme­pumpe neben der Beheizung und der Warmwasserbereitung auch die kontrollierte Lüftung des Gebäudes übernehmen - zur Erinnerung siehe auch: „Deutschland feuert seine Bren­ner“ ... wünscht sich Stiebel Eltron und bietet 500 Euro.

Uponor (B1/131) stellt seine Flächenheizungs- und Flächenkühlungslösungen vor, darunter Renovis. Die Knauf-Hartgipsplatte mit integriertem Heizrohr kann im Trocken­bau mit üblichen CD-Profilen einfach an die Wand montiert werden und ermöglicht es, auch Einzelräume im Bestand mit einer Flächenheizung zu versorgen - siehe auch Bei­trag „Flächenheizung in Trockenbauweise mit bis zu 120 W/m² Heizleistung“ vom 16.4.2013.

Das Sortiment an Kompaktlüftungsgeräten für die kontrollierte Wohnraumlüftung von Heinemann (B2/130) umfasst inzwischen sechs Lüftungsgeräte der Baureihen Vallox Professional Line sowie vier Lüftungsgeräte der Vallox Commercial Line mit Passivhaus-Zertifikat; und das Valloflex-Luftverteilsystem lässt sich flexibel der jeweiligen Verle­gesituation anpassen - siehe „Valloflex II-Luftkanalsystem erlaubt beliebige Kombina­tion von Rund- und Ovalrohren“ vom 6.5.2013.


  

Der Hallenheizungs-Spezialist Kübler (B2/134) will den Besu­chern demonstrieren, dass mit energiesparenden Infrarotsys­temen, intelligenter Heizungssteuerung, innovativer Restwär­menutzung und passgenauer Planung bis zu 70% Energie ein­gespart werden können - siehe u.a. Bild rechts aus dem Bei­trag „Ausgezeichnet: Wie ein Unternehmen durch Heizungs­sanierung rund 65% Energiekosten spart“ vom 25.11.2014.

Neu bei inVENTer (B2/236) sind ein Lüfter-Planungstool für die Planung dezentraler Lüftungsanlagen sowie die kompakten, aber leistungsstarken iV12-Smart-Lüfter für die dezentrale Lüf­tung mit Wärmerückgewinnung.

Bei Zehnder (B2/336) steht die komfortable Wohnraumlüftung im Fokus. So wurde für die Be- und Entlüftung von Ein- oder Zweizimmerwohnungen das neue dezentrale Lüf­tungsgerät ComfoAir 70 konzipiert, das sich dank einfacher Montage auch für Sanie­rungen eignet:


Lüftungsgerät ComfoAir 70 von Zehnder

Lunos (B2/536) hat als Neuheit den Fensterlüfter fgo angekün­digt. Das Gerät mit gleichzeitiger Be- und Entlüftung sowie ei­nen hohen Wärmerückgewinnungsgrad sei besonders leise und lasse sich auch bei der Sanierung einsetzen (Bild rechts).

bluMartin (B2/138) zeigt seine dezentralen Lüftungssysteme. Eine Besonderheit stellt dabei ein Beton-Musterteil dar, das demonstriert, wie bei einem konkreten Projekt die freeAir-100-Lüftungssysteme komplett in Betonfertigteilen vergossen und so besonders dicht und rationell eingebaut wurden; siehe au­ßerdem auch Beitrag „ Dezentrales Lüftungssystem von blu­Martin mit dezentem Auftritt in der Fensterlaibung“ vom 6.11.2014.

siehe auch für zusätzliche Informationen: