Redaktion  || < älter 2015/0047 jünger > >>|  

Heizen und Warmwasser mit Abwärme aus den zu kühlenden Bereichen eines Gebäudes

(8.1.2015) Die Anforderungen an moderne Klimatisierungskon­zepte werden immer höher: angefangen bei Design und Kom­fort reichen sie über niedrige Instandhaltungs- und Energie­kosten bis hin zu einem geringem CO₂-Ausstoß. Vor diesem Hintergrund können Luft-Luft-Wärmepumpen und Wärmerück­gewinnungssysteme gerade auch im gewerblichen Gebäude­sektor einen Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz leis­ten. Die VRV IV Heat Recovery von Daikin beispielsweise ge­winnt Abwärme aus den zu kühlenden Bereichen eines Gebäu­des und verwendet sie zum Heizen anderer Gebäudebereiche sowie zur Warmwasseraufbereitung. Auch die Anbindung ei­nes Türluftschleiers ist möglich.

Bei der neuen VRV IV Heat Recovery wurde laut Hersteller die Fläche des Wärmetau­schers verdoppelt, was zu einer bis zu 28% höheren Effizienz führen könne. Durch die höhere Anzahl der Rohre komme es zudem zu geringeren Druckverlusten. Ferner wür­den die unteren 5% der Wärmetauscherfläche von Heißgas durchströmt, um Eisansatz im Winter zu verhindern. Auch die verwendete VRT-Technologie solte zur Steigerung der Energieeffizienz beitragen, indem die Verdampfungs- bzw. Verflüssigungstempera­tur im laufenden Betrieb an den Heiz- und Kühlbedarf sowie an die Außentemperatur angepasst wird.

Die neue VRV IV Heat Recovery komplettiert als Wärmerückgewinnungssystem das VRV IV Systemportfolio von Daikin. Das System vereint die Funktionen Heizen, Kühlen, Lüften und Warmwasseraufbereitung in einem Gerät.

Weitere Informationen zu VRV IV Heat Recovery können per E-Mail an Daikin angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: