Redaktion  || < älter 2014/2030 jünger > >>|  

13,15 m Betonierhöhe mit neuer Doka-Rahmenschalung und einseitiger Ankertechnik

(4.12.2014) In Winnenden, 20 km nordöstlich von Stuttgart, hat die Schief Erich GmbH & Co. KG eine 108 x 55 m große Hal­le mit frei tragendem Pultdach für das Recycling von Altpapier mit angebautem Technikgebäude gebaut. Eine 13,15 m hohe Brandwand teilt die Halle der Länge nach mittig in das Ballen­lager und den Papierpressenbereich mit Umschlaghalle. Ein querliegendes Brandschott grenzt zudem die Umschlaghalle vom Papierpressenbereich ab. Es erreicht an der Spitze des Pultdaches eine Betonierhöhe von 14,13 m.

Bei diesem nicht alltäglichen Bauvorhaben hat die bauausfüh­rende Firma die neuen Framax Xlife plus-Elemente von Doka getestet. Ihr Herzstück sind einseitig bedienbare Framax Xlife plus-Anker 20,0:

Die Konstruktion der neuen Anker soll das Ein- und Ausscha­len über die bekannten Systemvorteile einseitiger Ankertech­nik und innenliegender Ankerstellen hinaus beschleunigen. So „parken“ beispielsweise die Anker beim Umsetzen am Element (Bild rechts) - dies verkürzt Such- und Wegezeiten. Und beim Ausschalen bleibe die Wandstärkeneinstellung erhalten.

Zwischenbühnen nur auf einer Schalungsseite

Bei hohen Schalungen entfallen dank einseitiger Ankertechnik auf einer Seite alle Zwischenbühnen und Aufstiege. Dies zahlt sich auf der Baustelle im besonderen Maße aus. Im konkreten Fall wurde die bis zu 13,15 m hohe innenliegende Brandwand in Takten von 12,00 m Länge auf Lücke betoniert. Hierzu wurden bis zu 5 Rahmenschalungselemente 2,70 x 2,70 m auf 13,50 m aufgestockt. Eingerichtet wurde die Schalung mit jeweils 20 Justierstützen Eurex 60 pro Betonierabschnitt. Abspannungen sicherten die fertigen Wandscheiben:

Kurze Taktzeiten für raschen Baufortschritt

Alle Wände wurden mit Beton C30/37 in einem Guss betoniert, mit einer Steigge­schwindigkeit von 3,50 m/h. Nach Aussage der Baustelle trugen insbesondere die ein­seitig bedienbaren Ankerstellen und die großflächigen Umsetzeinheiten zu den ver­gleichsweise kurzen Taktzeiten bei.

Weitere Informationen zu Framax Xlife plus können per E-Mail an Doka angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: