Redaktion  || < älter 2014/1994 jünger > >>|  

BVF: „Systemdämmung bei Fußbodenheizungen nicht unterschätzen!“

(29.11.2014) Eine wichtige Komponente von Fußbodenheizungen bzw. -kühlungen ist die Systemdämmung. Sie reduziert den Trittschall sowie die Wärmeabgabe in den Bo­denaufbau. Deshalb sollte bei der Auswahl der Systemdämmung auf Qualität geachtet werden, denn bei der Vielzahl an Herstellern tummeln sich wohl auch einige Anbieter am Markt, deren Systemdämmungen nicht die Ansprüche der DIN 4108 bzw. der DIN EN 13163 erfüllen - darauf weist aktuell der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen (BVF) hin.

Probleme ergäben sich demnach insbesondere bei werkmäßig hergestellten Produk­ten aus nicht nachvollziehbaren Quellen. So würde zum Beispiel minderwertig ex­pandiertes Polystyrol (EPS) verwendet. Der günstige Preis werde dabei eingekauft mit beispielsweise ...

  • Abweichungen bei der angegebenen Zusammendrückbarkeit und dynamischen Steifigkeit,
  • mangelhaftem Brandschutzverhalten und/oder
  • falsch angegebenen Bemessungswerten der Wärmeleitfähigkeit.
BVF Siegel
  

Um sicherzugehen, eine qualitativ hochwertige Systemdäm­mung zu verwenden, empfiehlt der BVF, auf eindeutige Kenn­zeichnungen und Gütezeichen - wie dem eigenen „BVF Sie­gel“ - zu achten. Denn Unternehmen, die dieses Siegel tra­gen dürfen, würden sich hinsichtlich aufeinander abgestimm­ter, zuverlässiger, effizienter und normgerechter Produkte in regelmäßigen Qualitätssicherung stellen.

siehe auch für zusätzliche Informationen: