Redaktion  || < älter 2014/1962 jünger > >>|  

vdp-Immobilienindizes zeigen auch im dritten Quartal 2014 nach oben

(23.11.2014) Die Entwicklung der Preise auf dem deutschen Immobilienmarkt war von Juli bis September 2014 aufwärts gerichtet. Der auf Basis echter Transaktionsdaten ermittelte vdp Immobilienpreisindex für den gesamten deutschen Markt legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,8 Prozent zu:

  • Mehrfamilienhäuser: +7,2%
  • selbstgenutztes Wohneigentum: +3,1%
  • Büroimmobilien: +3,7%
  • Einzelhandelsimmobilien: +3,9%

„Deutsche Wohn- und Gewerbeimmobilien bleiben begehrt. Den stärksten Preisanstieg beobachten wir bei den Mehrfamilien­häusern. Sie werden sowohl von institutionellen als auch von privaten Investoren unverändert stark nachgefragt. Das sehr niedrige Zinsniveau so­wie die damit verbundene Suche nach einer attraktiven Anlagerendite unterstützen diesen Trend", so Jens Tolckmitt, Hauptgeschäftsführer des Verbandes deutscher Pfandbriefbanken e.V. (vdp).

Wie sich die Teilmärkte im Einzelnen entwickelt haben sowie sämtliche Indexdaten zu den einzelnen vdp-Immobilienpreisindizes (2003-2014) einschließlich Grafiken und Ta­bellen sind in der anhängenden Publikation enthalten.

siehe auch für zusätzliche Informationen: