Redaktion  || < älter 2014/1914 jünger > >>|  

Gewinner des Wood Excellence Prize steht fest

(16.11.2014) Beim diesjährigen World Architecture Festival (WAF) ging der erstmals verliehene Wood Excellence Prize an das vom Architekturbüro DSDHA konzipierte Londoner Alex Munroe Studio. Der Bau wurde aus einer Shortlist ausgewählt, auf der Projekte aus aller Welt vertreten waren. Einziges Krite­rium: Holz sollte ein integraler Bestandteil sein. Auf der Short­list waren Projekte zu finden wie ...

  • „The Tent“, eine Freizeitanlage in Nha Trang, Vietnam, entworfen von a21 studio, und
  • das neue regionale Terminal am Christchurch Airport von BVN Donovan Hill in Neuseeland.

Andere Mitbewerber um den Preis kamen aus China, den Nie­derlanden, Frankreich und Australien. Nach den Präsentatio­nen aller Architekten entschied sich die Jury, dem Londoner Studio den Preis zu verleihen. Die Begründung der Jury laute­te, dass „hier unter Einsatz von CLT (cross laminated timber - Brettsperrholz) ein wirklich innovatives Objekt an einem ex­trem kleinen, engen und schwierigen Standort entstanden ist.“ (siehe auch Google-Street-View!)

Der in Mailand ansässige Architekt und Juryvorsitzende Matteo Thun erklärte: „Holz ist als erneuerbare Ressource in den Bereichen Architektur und Design unabdingbar. Wir sind täglich mit der Herausforderung konfrontiert, Projekte und Produkte zu schaf­fen, die nicht nur nachhaltig sind, sondern auch von zeitloser Schönheit, puristisch und einfach, und gleichzeitig technisch und ökologisch innovativ. Der neue Wood Ex­cellence Prize hat uns in diesem Bemühen unterstützt. Ich bin deshalb sehr froh, an diesem prestigeträchtigen Event teilnehmen zu dürfen.“


alle Fotos: Dennis Gilbert

David Venables, European Director des American Hardwood Export Councils (AHEC) und ebenfalls Jurymitglied, bestätig­te, dass „die in der Shortlist nominierten Projekte einen aus­gezeich­neten Überblick bieten und vielfältige Möglichkeiten für den Einsatz von Holz aufweisen. Über Holz als Baumaterial wurde wirklich sehr intensiv und gründlich nachgedacht. Wir haben heftig darüber diskutiert, welches Projekt den Wettbe­werb gewinnen sollte.“

Beim nun preisgekrönten Projekt wurde die Konstruktion aus­schließlich aus vorgefertigten Platten hergestellt. Berechnun­gen zufolge konnten so 27,1 Tonnen CO₂ aus der Atmosphä­re gebunden werden. Der Innenausbau folgt dem Entwurf der DSDHA-Designer: Die schlichte Holzverkleidung blieb unbear­beitet und liefert ein robustes Umfeld für die maßgefertigten Einbaumöbel, die alle aus dem gleichen Holz bestehen:

Im Lauf der Zeit wird so eine Patina mit Gebrauchsspuren ent­stehen, die das alltägliche Leben widerspiegeln. Das Designer­team und der Bauunternehmer haben die Herausforderung er­folgreich gemeistert, ein enges Bauprogramm zu verwirklichen und höchst anspruchsvolle Planungszwänge und komplexe bau­technische Details zu berücksichtigen.

Der Wood Excellence Prize wurde anlässlich eines Gala-Dinners von Mike Snow, AHEC Executive Director aus Washington DC, überreicht und bildete den Abschluss der Veranstaltung, die 2015 erneut in Singapur stattfinden soll. Für die globale Archi­tektur-Community ist das World Architecture Festival mit sei­ner Live-Preisverleihung jedes Jahr ein sehr wichtiges Ereignis. AHEC war auch Sponsor des Preises 2014.

siehe auch für zusätzliche Informationen: