Redaktion  || < älter 2014/1877 jünger > >>|  

„WLAN-Dimmer“ zur Reduzierung der WLAN-Strahlung in kabellosen Netzwerken

(10.11.2014) Netzwerk-Router sind für den normalen Betrieb in ihrer Sendeleistung oft stark überdimensioniert. Die WLAN-Netze reichen dann weit über die eigene Parzelle hinaus und können von anderen empfangen werden. Das ist ein Sicher­heitsrisiko und eine Gesundheitsgefährdung für die Bewohner bzw. Nutzer eines Gebäudes. Durch einen neu entwickelten und patentierten „WLAN-Dimmer“ soll sich die WLAN-Intensi­tät auf das mindest-erforderliche Maß reduzieren lassen. Er ist einfach anzuwenden und bietet sich an für Wohnungen ebenso an wie für Büros, Cafés, Hotels oder Schulen.

2013 kontaktierte das Seminarzentrum Haus Schüberg in Ammersbek den baubiologischen Messtechniker und Erfinder Wolfgang Kessel und fragte nach Messungen in ihrer Einrich­tung. Er stellte fest, dass 8 WLAN-Repeater in den 20 Zim­mern und fünf Seminarräumen eine Leistungsflussdichte von 2.000 bis 3.000 µW/m² verursachten. Einige Dozenten klag­ten über Unwohlsein und wollten Abhilfe. Der Vorschlag, auf WLAN ganz zu verzichten, wurde jedoch abgelehnt.

Die Anforderungen des Zentrums lau(te)ten:

  • Tagsüber soll der WLAN-Betrieb mit niedrigstmöglicher Intensität garantiert sein. Bei Funktionstests mit einem Smartphone und einem Laptop soll ein YouTube-Film mindestens eine Minute ohne Unterbrechung störungsfrei an­gesehen werden können.
  • In der Nacht wird die Anlage über eine Zeitschaltuhr abgeschaltet.

Vor diesem Hintergrund hat Kessel die patentierte Cuprotect Siebhülse (bis 30 dB Schirmdämpfung) modifiziert und für die Abschirmung der Antennen vorgeschlagen: Die Abschirmmaßnahmen sollen die Strahlungsintensität auf 0,1 - 3 µW/m² in allen Daueraufenthaltsbereichen (Zimmer, Seminarräume, Kantine, Cafeteria, Sekretariat) reduziert haben. Nach dem Standard der baubiologischen Messtechnik SBM 2008 stellen diese Werte eine „unauffällige bis schwache Auffälligkeit“ dar – gegenüber einer „extremen Auffälligkeit“ im Vorfeld: Die Reichweite wurde reduziert, die Über­tragungsqualität blieb unverändert.

WLAN-Dimmertasche für Router ohne Antenne
WLAN-Dimmertasche für Router ohne Antenne (Bild vergrößern)

Drei Tage nach dem erfolgreichen Abschluss der Abschirmarbeiten wurde ein Work­shop veranstaltet. Dabei gab es eine einstündige Skype-Konferenz mit einem Blogger. Die auf 3 µW/m² reduzierte Intensität der geschirmten WLAN-Repeater ermöglichte dem Vernehmen nach eine sehr gute Verbindung.

Sowohl der Cuprotect WLAN-Dimmer als auch die neu entwickelte WLAN-Dimmerta­sche für Router ohne Antenne können einfach an den gewünschten Empfangsradius angepasst werden. Sie schützen vor unnötiger Strahlenbelastung durch WLAN Rou­ter, DECT-Basis-Stationen bzw. –Repeater und durch andere Sendeanlagen mit und ohne Antenne. Außerdem wird die Strahlungsreichweite gegen das heimliche Abhören des WLAN-Netzes begrent - und das bei gleicher Empfangsqualität und Geschwindig­keit.

Weitere Informationen zu WLAN-Dimmern können per E-Mail an Cuprotect angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: