Redaktion  || < älter 2014/1733 jünger > >>|  

Gas- und wasserdichte Bauwerksdurchführungen und Dichtsätze mit Gliederketten

(18.10.2014) Werden Rohre und Kabel durch Außenwände, Schutzrohre oder Decken geführt, müssen die Durchführungsstellen so abgedichtet werden, dass (drückendes) Wasser und Gase nicht eindringen können. Als mögliche Lösung bieten sich u.a. Bau­werksdurchführungen und Dichteinsätze mit Gliederketten von Flexseal an. Die überir­disch und unterirdisch verwendbaren Dichteinsätze sollen zudem verhindern können, dass sich Wärme und Schall übertragen. Indem einige Dichtsätze auf Wunsch in einer teilbaren Ausführung lieferbar sind, eignen sie sich auch für die Nachrüstung.

Gliederketten bestehen aus einzelnen Dichtmodulen, deren Größe und Anzahl sich nach dem Ringspalt richtet, der abzudichten ist. Das macht sie in verschiedenen Größen flexibel einsetzbar - z.B. bei Kernbohrungen, Futterrohren, Mauerhülsen und Schutzrohren.

Flexseal bietet seine Gliederketten Typ GK in zwei Ausführun­gen an:

  • Der Dichtsatz GK-20 hält drückendem Wasser bis 20 mWS und Luft- bzw. Gasdruck bis 2 bar gemäß DIN 3230-5 stand.
  • Die stärkere Variante GK-50 eignet sich für drückendes Wasser bis 50 mWS und Luft- und Gasdruck bis 5 bar.

„Unser technischer Verkauf unterstützt jederzeit bei der exak­ten Berechnung der benötigten Gliederkette“, sagt Roland Mer­tens, Technischer Leiter bei Flexseal. Je nach Anforderung werden die Gliederketten aus verschiedenen Materialien gefer­tigt.

  • Typ GK-EPDM besteht aus Standard-Kautschuk, ist gegen viele gebräuchliche Medien resistent und ist für Temperaturen von -40° bis +120°C ausgelegt.
  • Typ GK-NBR aus Nitrilkautschuk widersteht Ölen, Fetten, Kraftstoffen (aroma­tisch) und vielen Lösungsmitteln.
  • Typ GK-SIL aus Silikonkautschuk ist für den Einsatz unter extremen Temperatu­ren konzipiert: Die Dichtung eignet sich für Temperaturen von -55° bis +230°C.

Die Druckplatten in Rot bzw. Blau sind aus Polyamid hergestellt, die Schrauben wahl­weise verzinkt oder aus Edelstahl erhältlich. Die einzelnen Druckelemente lassen sich über die dehnspaltenfreie Gabelverbindungstechnik zusammenfügen und seien ver­drehsicher. Eine umlaufende AquaStop-Sicherheitsnut hält Wasser außen vor.

Weitere Informationen zu Bauwerksdurchführungen und Dichteinsätze können per E-Mail an Flexseal angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: