Redaktion  || < älter 2014/1617 jünger > >>|  

Basaltino-Walling: Gartenmauersystem von KANN in Schichtmaueroptik

(26.9.2014; GaLaBau 2014-Bericht) Gartenmauern können trennen, schützen und ein­fassen - und in vielen Fällen sind sie auch ein Blickfang, zu dessen Gestaltung KANN mit Basaltino-Walling ein neues Betonstein-Mauersystem in Anlehnung an Basaltstein-Schichtmauern vorgestellt hat:

Das Mauersystem  besteht aus Grundelementen mit unterschiedlichen Oberflächenva­rianten. Insgesamt entsteht optisch der Eindruck einer jeweils zur Vorder- und Rück­seite versetzten dreidimensionalen Steinschichtung, die besonders bei Streiflicht zur Geltung kommt. Die Oberfläche der Elemente ist mit den für Basalt typischen Poren durchsetzt. Als Muster für die in Wetcast-Technik gefertigten Mauerelemente dienten natürliche Basaltsteine, so dass sich unterschiedliche Oberflächenvarianten ergeben.

Durch die gleichmäßigen Abmessungen der einzelnen Beton­steine ist die Basaltino-Walling gleichwohl leichter zu errichten als ihr natürliches Vorbild - zumal sich dank der versetzten Schichtoptik die Stirnseiten der Elemente untereinander ver­zahnen lassen. Das Mauersystem besteht aus ...

  • einem Normalstein von 58 x 29 x 11 cm,
  • einem Füllstein mit den Abmessungen 29 x 29 x 5,5 cm für den Halbversatz, der zudem als halbe Abdeckplatte verwendet werden kann, sowie
  • der 58 x 29 x 5,5 cm messenden Abdeckplatte, die sich auch zum Aufbau von Ecken verwenden lässt

Die Grundelemente sind hohl; so sind sie aufgrund des gerin­geren Gewichts vergleichsweise leicht zu versetzen. Ferner lassen sich die Mauern bewehren, um auch größere Aufbau­höhen zu realisieren.

Übrigens: Passend zu Basaltino-Walling hat KANN Basaltino-Bestonsteinplatten für die Gestaltung der horizontalen Flächen vorgestellt (siehe Bild oben).

Weitere Informationen zu Basaltino-Walling und -Bestonsteinplatten können per E-Mail an KANN angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: