Redaktion  || < älter 2014/1578 jünger > >>|  

Bodenbeschichtung incl. Wegeleitsystem für brückenbildende Bibliothek

(17.9.2014) Die Stadtbibliothek im hessischen Bad Vilbel ist das erste Bauwerk, das zugleich Fußgängerbrücke und Bibliothek ist. Der moderne Bau ist Teil der Neugestal­tung des Stadtzentrums und erstreckt sich über die in diesem Bereich renaturierte Nidda. Die Bibliothek verbindet die Fußgängerzone und den Stadtplatz mit dem gegen­überliegenden Kurpark (siehe Google-Maps und Bing-Vogelsperspektive zur städtebau­lichen Ausgangslage).


alle Fotos auf dieser Seite: Oliver Gerstenberger für Sika Deutschland GmbH

Die außergewöhnliche Lage des zweigeschossigen (Brücken-)Bauwerks bildet eine attraktive Achse zwischen städtischem Geschäftsleben und entspannender Naherho­lung. Gleichzeitig ist die Bibliothek selbst ein Kommunikationsort mit besonderer Auf­enthaltsqualität. Sie bietet eine vielfältige Medienauswahl für jede Altersgruppe. Und großzügige Leseräume, eine eigens eingerichtete Kinderwelt sowie PC-Arbeitsplätze, Tablet-Ausleihe, WLAN-Zugang und ein Café mit Außenbereich machen den Aufent­halt zu einem medialen Erlebnis.

  • Für die mediale Ausstattung wurden die Fachstelle für öffentliche Bibliothe­ken bei der Hessischen Landesbibliothek sowie der auf Bibliothekskonzeption spezialisierte Prof. Wolfram Henning von der Stuttgarter Hochschule der Me­dien (HdM) in die Planung mit einbezogen.
  • Für die architektonische Planung beauftragte der Magistrat der Stadt Bad Vilbel das Münchener Architekturbüro Demmel und Hadler.
  • In Zusammenarbeit mit den planenden Architekten entwickelte die Sika Deutschland GmbH ein funktionales Konzept für die Bodenbeschichtung.

Als Referenz und zur Anregung, wie das Wegeleitsystem in die Bodenfläche der Biblio­thek integriert werden könnte, diente u.a. eine mit Sika ComfortFloor gestaltete Bo­denfläche im Informationszentrum des Umwelt- und Nachbarschaftshauses in Kelster­bach.

Grundlegende Anforderungen für die Bodenbeschaffenheit waren zudem eine fugen­lose, leicht zu reinigende, dekorative sowie möglichst rutschhemmende Beschichtung. Als Untergrund diente auf beiden Ebenen des Bibliotheksbaus ein Trockenhohlboden­system von Lindner aus einer Stahlstützenkonstruktion und miteinander verklebten Bodenplatten aus Calciumsulfat, in das die komplette Leitungsverkabelung installiert wurde.

Dekorativ und funktional

Die Vorgrundierung der Bodenplatten erfolgte mit dem zwei-komponentigen niedrigvis­kosen Epoxidharzbindemittel Sikafloor-156, auf welches anschließend das Sika Betonol Spezialgewebe in eine Schicht des strukturviskosen Laminierharzes Sikagard-177 ein­gebettet wurde. Nach dieser Vorbereitung konnte das Bodensystem aufbaut werden. Eine ca. zwei Millimeter starke Beschichtung mit dem elastischen und emissionsarmen Polyurethanbindemittel Sikafloor-330 folgte auf die Egalisierung mit Sikafloor-161. Da­rauf wurde die Polyurethanversiegelung mit dem matten, pigmentierten und UV-be­ständigen Sikafloor-305 W in einem tiefschwarzen Ton appliziert.

Sobald die Fläche vollständig getrocknet war, wurde die Bodenbeschriftung vorberei­tet: Für die Schriftzüge erstellte man eine Matrix zum Auflegen auf die entsprechen­den Stellen auf den Boden. Eine weitere Versiegelungsschicht mit Sikafloor-305 W – diesmal in weißer Farbe – wurde auf die offenen Flächen aufgetragen. Auf diese Weise wurde das gesamte Wegeleitsystem erstellt, so dass in der neuen Mediathek fast voll­ständig auf eine zusätzliche Beschilderung verzichtet werden konnte.

Darüber hinaus beschichtete man auch die Beton- bzw. Gips­karton-Wandflächen der Sanitärräume mit dem wasserbasier­ten Sikafloor-305 W.

Mit der individuell gestalteten Variante des Sika ComfortFloor-Systems präsentiert sich die neue Stadtbibliothek mit emis­sionsarmen Bodensystem in durchgängiger Optik, das mit dem eurofins-Siegel für überwachte Produktsysteme nach AgBB-Prüfkriterien ausgezeichnet ist. Zudem verspricht der fugen­lose, UV-beständige, lichtechte und trittschalldämmende Fuß­boden mit einer hohen Rutschhemmung (R10) einen vergleichs­weise hohen Gehkomfort.

Weitere Informationen zu dekorativen Bodenbeschichtun­gen können per E-Mail an Sika angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...