Redaktion  || < älter 2014/1556 jünger > >>|  

Vorzeitiger Bezug von Versorgungswerk-Rente lohnt sich für Architekten und Ingenieure


  

(14.9.2014) Laut einer exklusiven Studie für den Fachinforma­tionsdienst „Planungsbüro professionell“ soll es sich für Archi­tekten und Ingenieure immer lohnen, die Rente aus dem Ver­sorgungswerk zum frühestmöglichen Zeitpunkt in Anspruch zu nehmen, ohne die aktive Tätigkeit zu beenden.

Die Studie bzw. Musterrechnung der Altersversorgungsexper­ten Sönke Liebig zeigt, dass man sich bei einem vorzeitigen Abruf der Rente mit 62 Jahren besser stellt als wenn man da­mit bis zum regulären Start der Rente wartet. Das gelte selbst dann, wenn man die durch den vorzeitigen Ausstieg aus dem Versorgungswerk frei werdenden Mittel (= verfügbare Rente + gesparte Beiträge ans Versorgungswerk) gar nicht oder zu Null Prozent Zinsen anlegt.

Die Studie ist in der 2104er September-Ausgabe von „Planungsbüro professionell“ veröffentlicht. Interessierte Architekten oder Ingenieure können diese Ausgabe un­ter iww.de/pbp/probeheft kostenlos anfordern.

siehe auch für zusätzliche Informationen: