Redaktion  || < älter 2014/1553 jünger > >>|  

Transportbeton-Verband rechnet für 2014 mit knapp 4% Zuwachs beim Produktionsvolumen

Verbandspräsident Dr. Erwin Kern
Dr. Erwin Kern
  

(14.9.2014) Der Bundesverband der Deutschen Transportbe­tonindustrie (BTB) hat im Rahmen der Veranstaltung „Praxis Transportbeton 2014“ eine Einschätzung zur wirtschaftlichen Entwicklung der Branche gegeben: Für das laufende Jahr er­wartet der Verband eine deutliche Erholung der baukonjunk­turellen Lage, die sich auch beim Absatz von Transportbeton bemerkbar machen werde. Gestützt wird diese Einschätzung vom hervorragenden Bauwetter, das in Kombination mit den sehr hohen Auftragsbeständen bereits zu Beginn des Jahres eine überdurchschnittliche Bauleistung ermöglichte.

BTB-Präsident Dr. Erwin Kern erklärte dazu: „Wir rechnen mit einem Zuwachs unserer Produktion von knapp vier Prozent, also einem Jahresvolumen von etwa 47,4 Mio. Kubikmeter.“ Damit würde die Produktion nach leichten Rückgängen in den beiden vergangenen Jahren fast wieder das Niveau des Jahres 2011 erreichen. Aber insbesondere in Hessen, Sachsen und Niedersachsen seien auf­grund fehlender Großprojekte und schwacher Bauindikatoren auch rückläufige Produk­tionszahlen möglich.

  • Insgesamt wird wohl in den alten Bundesländern der Zuwachs mit einem Plus von 4,1 % voraussichtlich stärker ausfallen
  • als in den neuen Bundesländern, die mit +2,8 % aber ebenfalls eine positive Tendenz aufweisen werden.

Dr. Kern: „Die Unternehmen unserer Branche sind optimistisch in das laufende Jahr ge­startet. Nach Abbau eines hohen Auftragsbestandes im ersten Quartal war zwar eine leichte Abkühlung der Bautätigkeit ab Mai 2014 zu spüren, die jedoch keinen Anlass zur Revidierung unserer optimistischen Gesamtprognose gibt.“

siehe auch für zusätzliche Informationen: