Redaktion  || < älter 2014/1528 jünger > >>|  

DGNB treibt Nachhaltiges Bauen weltweit voran

(8.9.2014) Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ist weltweit zunehmend aktiv: So informierte der Verein beispielsweise Anfang Juli auf dem BAU Congress China die dortige Baubranche über Nachhaltiges Bauen. In Europa verstärkt die DGNB ihr Engagement mit dem Vorsitz des European Regional Network (ERN). Und Ende September macht die World Green Building Week unter Mitwirkung der DGNB in über 100 Ländern auf die globale Bedeutung von Nachhaltigkeit in der Bauwirtschaft aufmerksam.

„Better Building - Better Living“ in China

Verantwortlich für das große Interesse am nachhaltigen Bauen in Cina sind die rasant wachsende Bauwirtschaft sowie die damit einhergehenden Umweltprobleme und ge­sellschaftlichen Spannungen. Entsprechend nachdrücklich war das Interesse beim ersten BAU Congress China am 8. und 9. Juli in Peking mit rund 3.100 Besuchern.

Die DGNB als Partner der Messe München zeigte zusammen mit der Fraunhofer Allianz BAU im Rahmen der Sonderausstellung „Better Building - Better Living“ den Mehrwert nachhaltiger Gebäude auf. Außerdem referierte Prof. Alexander Rudolphi, Präsident der DGNB, im Kongress zum Thema „Integrated Approaches to Environmentally Friendly Building“. Als vorbildliches Projekt wurde auf dem Kongress das German Enterprise Center in Qingdao mit dem DGNB Vorzertifikat in Gold ausgezeichnet.

Christine Lemaitre übernimmt ERN-Vorsitz bis 2016

Geschäftsführerin der DGNB: Dr. Christine Lemaitre
Dr. Christine Lemaitre 
 

Während in China Nachhaltiges Bauen noch relativ am Anfang steht, stellen sich in Europa aufgrund der Unterschiede zwi­schen den einzelnen Ländern andere Aufgaben: das European Regional Network (ERN), eine Verbindung europäischer Green Building Councils, arbeitet unter dem Dach des World Green Building Councils (WorldGBC) daran, ein einheitliches europä­isches Rahmenwerk für Nachhaltiges Bauen zu etablieren, und berät seine Mitglieder, wie EU-Richtlinien in nationale Strate­gien umgesetzt werden können.

Für den Zeitraum von 2014 bis 2016 hat nun Dr. Christine Le­maitre, Geschäftsführender Vorstand der DGNB, den Vorsitz des Netzwerks übernommen: „Um Nachhaltigkeit in der Immo­bilienbranche weiter zu etablieren, braucht es ein starkes internationales Netzwerk. Ich freue mich über die neue Rolle und darüber, die Zusammenarbeit der europäischen Green Building Councils in den Bereichen Ausbildung, Politik und Forschung in Zukunft noch aktiver mitzuge­stalten und voranzutreiben.“

World Green Building Week unter dem Motto „Get up - Green Up“

Weltweit wird Ende September auf die Bedeutung von Nachhaltigkeit in der Bauwirt­schaft aufmerksam gemacht. Unter dem Motto „Get up - Green Up“ findet vom 22. bis 27. September die diesjährige World Green Building Week statt. Mitgliedsorganisa­tionen in über 100 Ländern führen Veranstaltungen zum Thema Nachhaltiges Bauen durch.

In Deutschland sind die DGNB und ihre Partner Ausrichter verschiedener Events, die Nachhaltiges Bauen direkt erlebbar machen. Zum Auftakt lädt die DGNB am 22. Sep­tember nach Stuttgart in ihre neuen Räumlichkeiten ein. Unter dem Titel „Sustainabi­lity at Work“ wird die aktuelle Studie „Workplace Health“" des WorldGBC zur Gesund­heit am Arbeitsplatz vorgestellt. Tina Kammer, Geschäftsführende Gesellschafterin, InteriorPark. GmbH ergänzt die Veranstaltung mit ihrem Vortrag „Zukunftsorientiert gestalten - Nachhaltigkeit in der Praxis“. Eine Führung durch die neue nachhaltig ge­staltete DGNB Geschäftsstelle soll das Programm abrunden.

Weitere Veranstaltungen finden am 24. September bei der BASF in Ludwigshafen statt sowie am 25. September im Rahmen eines DGNB Ortstermins im Skyline Plaza in Frankfurt. Das komplette Programm der World Green Building Week in Deutschland finden Interessierte unter dgnb.de > Veranstaltungen > DGNB-Veranstaltungen > World-Green-Building-Week.

siehe auch für zusätzliche Informationen: