Redaktion  || < älter 2014/1496 jünger > >>|  

Neue POF-Medienkonverter von Jung für  häusliche und gewerbliche Datennetzwerke

(2.9.2014) Als sichere Netzwerkanbindung und schnelles Da­tenübertragungs-Medium ist die Polymere Optische Faser, kurz POF, etabliert. In der Praxis erreichen die Lichtwellenleiter aus Kunststoff Übertragungsgeschwindigkeiten von ungefähr 100 Mbit/s bei einer Leitungslänge von 70 m. Neben ihrer Schnellig­keit überzeugen sie durch ihr geringes Gewicht, die hohe Fle­xibilität und die Unempfindlichkeit gegenüber elektromagneti­schen Einflüssen.

Ein weiterer Vorteil besteht in der einfachen Installation der POFs: Durch den geringen Kerndurchmesser von 0,06 bis 1 mm sind einfache Steckverbindungen umsetzbar. Der Vorteil: Dadurch entfällt das zur Verbindung von Glasfasern häufig eingesetzte Spleißverfahren und die Installation vereinfacht sich.

Für die Einbindung in die häusliche oder gewerbliche Netz­werklandschaft bis zum Endgerät hat Jung die neuen Medien­konverter 1- und 2fach POF vorgestellt: Als Reiheneinbauge­rät wird der „Medienkonverter 1fach“ (Bild rechts) in die Ver­teilung eingesetzt. Er überträgt die Daten an den „Medienkon­verter 2fach“, ein Unterputzgerät für das Jung Schalterpro­gramm (Bild).

Weitere Informationen zu POF-Medienkonvertern können per E-Mail an Jung angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: