Redaktion  || < älter 2014/1292 jünger > >>|  

Die Bauabteilungen von SSAB und Rautaruukki werden zu „Ruukki Construction“


  

(30.7.2014) Im Rahmen der Fusion von SSAB und Rautaruukki werden die auf den Baubereich ausgerichteten Unternehmens­teile beider Konzerne in einem neuen Unternehmensbereich zu­sammengeführt. Er hat seinen Geschäftssitz in Helsinki, Finn­land, und firmiert unter dem Namen „Ruukki Construction“.

Der Zusammenschluss soll keine Auswirkungen auf bestehende Kunden haben. Sie werden weiterhin von den gleichen Kontaktpersonen und Vertriebsstandorten betreut: „Unser Geschäft und alle zentralen Prozesse laufen reibungslos weiter“, betont Marko Somerma, President Ruukki Construction. „Alle aktuellen Produkte, Dienstleistungen, Verträge und Kontaktpersonen bleiben bestehen. Mit dem neugegründeten Unterneh­men können wir unseren Kunden jedoch ein breiteres Produktportfolio anbieten. Darü­ber hinaus erlaubt uns die Fusion, unsere Fachkenntnisse zu bündeln und gemeinsam neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, mit denen wir das Baugeschäft weiter ausbauen wollen. In erster Linie profitieren davon unsere Kunden“.

Ruukki Construction stellt Bedachungsprodukte für Privatpersonen und Bedachungs­unternehmen her, die unter den Marken Plannja und Ruukki über ein großes Netz von Fachhändlern vertrieben werden. Bedachungsprodukte und Dienstleistungen können zudem von den Ruukki Express und Plannja Servicestellen bezogen werden.

Zu den Kunden von Ruukki Construction gehören außerdem im Industrie und Gewer­bebau tätige Unternehmen. Für dieses Segment fertigt Ruukki Construction Kompo­nenten, wie beispielsweise Stahlkonstruktionen für Gebäude, Produkte für Dach und Wand, Sandwichpaneele und hochwertige Fassadensysteme. Zusätzlich zu diesen Produkten bietet das Unternehmen auch Konstruktions- und Montagedienstleistun­gen an.

Ruukki Construction ist ein internationaler Geschäftsbereich von SSAB mit 3.500 Mit­arbeitern und Vertriebsstandorten in Finnland, Norwegen, Dänemark, Polen, Estland, Lettland, Litauen, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Rumänien, der Ukraine, Russland, Deutschland, den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich. Zusätzlich zu den Vertriebsstandorten betreibt das Unternehmen 17 Produktionsstätten in Finn­land, Schweden, Estland, Polen, Litauen, Russland, Rumänien und der Ukraine.

siehe auch für zusätzliche Informationen: