Redaktion  || < älter 2014/1258 jünger > >>|  

Schacht-in-Schacht-Sanierung neu von Rehau

(24.7.2014) Der Polymerspezialist Rehau hat eine wirtschaftliche und nachhaltige Lö­sung zur Sanierung von korrodierten oder undichten Betonschächten vorgestellt. Die Schacht-in-Schacht-Sanierung versteht sich als eine dauerhafte und effektive Alter­native zu bekannten Sanierungsmethoden und ist nahezu unabhängig von Witterungs­einflüssen.

Fachleute gehen davon aus, dass 10 bis 20 Prozent der 13,5 Millionen Abwasser­schächte in Deutschland sanierungsbedürftig sind. Die Folge:

  • Infiltrierendes Grundwasser belastet die Kläranlagen,
  • austretendes Schmutzwasser verunreinigt wiederum kostbares Grundwasser.

Von biogener Schwefelsäurekorrosion belastete Betonschäch­te können ihre Standfestigkeit verlieren. Sanierungsmethoden mittels Beschichtungsverfahren sind nicht unbedingt erfolg­reich. Sie setzen einen optimal vorbereiteten Materialunter­grund und entsprechende Witterungsbedingungen voraus, die bei korrodierten und undichten Schächten nur selten gegeben sind. Rehau setzt stattdessen auf die Sanierung mit hochwer­tigen PP-Schächten DN 1000 und DN 800:

  • Dabei wird in den bestehenden, zu sanierenden Beton­schacht ein AwaSchacht der nächst kleineren Nennwei­te eingesetzt.
  • Der alte Schacht verbleibt als „verlorene Schalung“ im Boden.
  • Das vorhandene und meist beschädigte Gerinne wird ausgestemmt und durch ein vorgefertigtes PP-Gerinne ersetzt.
  • Der Ringspalt zwischen neuem und altem Schacht wird mit hydraulisch abbin­dendem Vergussmörtel ausgegossen.

Der geringe Platzbedarf für diese Sanierungsalternative bietet vor allem in bebauten Gebieten oder im Straßenbereich Vorteile gegenüber der Erneuerung in offener Bau­weise. Die Wiederinbetriebnahme der Kanalhaltung sollte schon nach wenigen Stun­den möglich sein. Die bei Beschichtungsverfahren äußerst wichtige Untergrundvorbe­handlung und Spezialausrüstung sind bei der Schacht-in-Schacht-Sanierung nicht erforderlich.

Erste erfolgreiche Schacht-in-Schacht-Sanierungen mit AwaSchacht DN 800 wurden dem Vernehmen nach in Werneuchen bei Berlin und im bayerischen Vilshofen durchge­führt.

Weitere Informationen zu Schacht-Sanierungen mit AwaSchacht können per E-Mail an Rehau angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: