Redaktion  || < älter 2014/1130 jünger > >>|  

Küchenarbeitsplatte aus Textilbeton mit 3D-Textilarmierung



(5.7.2014) Textilbewehrter Beton mit einer Faserarmierung aus 3D-Gitterstrukturen ist ein relativ neuer Verbundwerk­stoff. Daraus haben das Architekturbüro Fickenenscher ar­chitektur+ und die V. Fraas Solutions in Textile GmbH zusam­men mit dem Beton-Interior-Designer Jörg Sander aus Selb für ein konkretes Projekt, ein „Sonnenhaus“ im oberfränki­schen Hof, eine Küchenarbeitsplatte entwickelt. Sie ist ...

  • hitzebeständig, säureresistent, unempfindlich und schwarz,
  • 3,10 m lang und 65 cm breit bzw. tief,
  • 3 cm stark (durch Aufkantung am Rand wirkt sie 7 cm stark) und ist
  • mit diesen Abmessungen circa 150 kg schwer.

Die durchgefärbte Betonplatte - hergestellt aus schwarz eingefärbtem Dyckerhoff Flowstone Greyline - ruht auf einem Küchenunterbau aus Holzwerkstoff. Die Fronten bestehen aus Fichte-Dreischichtplatten - wasserfest verleimt, mit gebürsteter Ober­fläche und dank Treibholzlasur gealtert. Das Detail der verdeckten Griffleisten aus schwarzem Aluminium verleiht der Küchenzeile etwas Skulpturenhaftes und lässt die Funktion der Küche in den Hintergrund treten, ganz nach der Vorstellung des Archi­tekten.

zur Erinnerung: Der große Vorteil in der Verwendung einer textilen Betonbewehrung liegt in der Verwendung nicht korro­dierender Materialien. Damit entfällt die Notwendigkeit einer großen Betonüberdeckung, wie im Stahlbeton üblich, so dass ein hoher Verstärkungsgrad bei geringen Schichtdicken von ca. 10-20 mm erreicht werden kann. Die damit einhergehen­den Gewichts- und Materialeinsparungen bei gleichzeitig ho­her Zugfestigkeit der Bewehrung gehören zu den wichtigsten Eigenschaften des Textilbetons. Eine Formgebung der textilen Bewehrung ist ebenfalls möglich.

Weitere Informationen zu Textilbeton können per E-Mail an V. Fraas Solutions in Textile angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: