Redaktion  || < älter 2014/1125 jünger > >>|  

Kerapoxy CQ: Neuer Epoxifugenmörtel von Mapei in 21 Farben für Fugenbreiten ab 2 mm

(4.7.2014) Mapei hat mit Kerapoxy CQ einen neuen Epoxid­harzfugenmörtel auf den Markt gebracht, der schwind- und rissfreie Fugen speziell auch bei großen Flächen verspricht. Typische Einsatzbereiche sind die Nahrungsmittelindustrie oder Schwimmbadbereiche, aber auch Labortische und Kü­chenarbeitsplatten.

Der zweikomponentige und säurebeständige Epoxifugenmör­tel Kerapoxy CQ wird auf Basis von coloriertem Quarzsand hergestellt, der werkseitig homogen und vollständig vorge­färbt ist. Ein aufwändiges Einmischen von Farbpigmenten auf der Baustelle entfällt da­her. Außerdem wird auf diese Weise eine unsaubere Farbgebung ausgeschlossen und ein einheitliches Fugenbild sichergestellt. Der Fugenmörtel, der in 21 Farben für Fu­genbreiten ab 2 mm erhältlich ist, verspricht zudem eine hohe Alterungsbeständigkeit aufgrund seiner mechanischen und chemischen Beständigkeit.

ebenfalls neu: Reinigungsmittel Kerapoxy Cleaner

Parallel zum Kerapoxy CQ hat Mapeí mit dem Kerapoxy Cleaner ein neues konzentrier­tes, flüssiges Reinigungsmittel zur leichten Entfernung von Rückständen von Epoxid­harzfugenmörteln auf Keramik- und Glasmosaikoberflächen lanciert. Bei der Anwen­dung von Kerapoxy Cleaner soll weder die Oberfläche der Keramik bzw. des Mosaiks noch die Verfugung beschädigt werden. Auch entstünden bei der Anwendung keine gefährlichen Ausdünstungen.

Weitere Informationen zu Kerapoxy CQ und Kerapoxy Cleaner können per E-Mail an Mapei angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: