Redaktion  || < älter 2014/1101 jünger > >>|  

12 Meter breite Hubwand erweitert Räume oder bietet zeitgemäßen Schallschutz

(30.6.2014) Nach Plänen und Vorgaben von Grossmann Architekten wurden für die Dr. Rainer Wild-Gruppe in Heidelberg die Erweiterung des Verwaltungsgebäudes sowie ein Neubau realisiert. Das Unternehmen brauchte Platz für Büros und Repräsentationsräu­me sowie für ein Conference Center. Dabei war eine möglichst flexible Nutzung der Räumlichkeiten gefragt. Zum einen soll das großzügige Foyer (250 m²) für Empfänge von Unternehmenspartnern zur Verfügung stehen, zum anderen muss der Konferenz­raum (190 m²) für Meetings eine gewisse Intimität und Schallschutz bieten. Für Ar­chitekten und Bauherren gleichermaßen wichtig waren die ästhetische Umsetzung der Raumplanung aus Metall und Glas und die Transparenz aller nutzbaren Bereiche im ar­chitektonischen Ensemble. 



Und so kam das Konferenzzentrum zu einer mobilen Hubwand, die nach Bedarf Räume bildet - und Räume öffnet. Die schwar­ze Wandscheibe aus Sicherheitsglas misst 12 m in der Breite und ist 4 m hoch. Wenn sie sich leise geöffnet hat, bilden das repräsentative Foyer und der ansonsten schallgeschützte Ta­gungsraum eine großzügige Veranstaltungsfläche.

Die Technologie der Hubwand stammt von Losch Wandsyste­me. Es handelt sich um ein einziges Element - im konkreten Fall immerhin 48 m² groß -, dessen Technik unsichbar und dessen Flächen bündig an die angrenzenden Wandelemente anschließen: „Wenn die Hubwand betätigt wird, fährt sie als Wandscheibe zunächst schräg nach innen und dann erst ver­tikal nach oben,“ erklärt Geschäftsführer Christoph Merkt von Losch Wandsysteme. Die komplette Wand parkt dann hinter der Fassade und ist in geöffnetem Zustand vom Innenraum her nicht zu sehen. Die Öffnungs- und Schließgeschwindig­keit ist  zwei 2m/min angegeben.

Als komplett vorgesetzte Fassade ruht die Wandscheibe mit speziellen Halterungen in einem Stahlrahmen. „Drei Tonnen Gegengewicht wurden hier unsichtbar verbaut“, so Merkt. Die Gegengewichte parken rechts unsichtbar neben der Hub­Wand, in einer eigens dafür geschaffenen Parktasche.

Weitere Informationen zur HubWand können per E-Mail an LOSCH Wandsysteme angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: