Redaktion  || < älter 2014/1039 jünger > >>|  

Handgemachte Glaskunst schmückt VHF-Fassade eines Paderborner Gesundheitszentrums

(19.6.2014) Kliniken und Ärztehäuser sind zuallererst Zweck­bauten und präsentieren sich in der Regel entsprechend nüch­tern. Wie es auch anders gehen kann, zeigt das Gesundheits­zentrum Medico in Paderborn (siehe Google-Maps). Der fünf­geschossige Bau mit 5.300 m² Nutzfläche sendet eine einla­dende Geste an die Umgebung - und an die Patienten, die dort Ärzte, Reha-Einrichtungen oder eine Tagesklinik vorfin­den. Für das freundliche Signal sorgten ...

Donlin entwarf für eine Gebäudeecke ein rund 130 m³ großes Motiv. Vorwiegend in warmen Tönen angelegt, zeigt es eine abstrahierte Familie und nimmt so Bezug auf den Zweck des Gebäudes: Heilung, Genesung und Wohlbefinden soll das über alle Etagen verlaufende Bild emotional vermitteln. Motiv und Farbigkeit umrahmen auch die drei Eingänge und markieren die einzelnen Etagen im Inneren.

Kunst am Bau

Als Träger der monumentalen Malerei dienen Glaspaneele, die gleichzeitig die Deck­schicht der Vorhangfassade bilden und damit den Wetterschutz übernehmen, montiert auf dem vorgehängten hinterlüfteten Fassadensystem StoVentec G. Dieses besteht aus ...

  • einer wärmebrückenfreien Alu-Unterkonstruktion,
  • mineralischer Dämmung und
  • mittels Agraffenprofilen eingehängten Sandwich-Paneelen - bestehend aus StoVentec-Putzträgerplatten aus leichtgewichtigem Blähglasgranulat sowie auflaminiertem Einscheibensicherheitsglas (ESG).

Der Entwurf von Martin Donlin wurde von den Mitarbeitern der Glasmalerei Peters manuell als Hinterglasmalerei auf die einzel­nen, unterschiedlich großen Scheiben übertragen. Dazu nutz­ten sie klassische Emaille- und Porzellanfarben, die nicht nur als langlebig gelten, sondern auch über eine hohe Leuchtkraft verfügen. Nach der Applizierung folgten das Einbrennen, die Weiterverarbeitung zu ESG und dann die werkseitige Laminie­rung auf die Putzträgerplatten. Auf diese Weise lässt sich die Glasfassade mit dünnen und damit leichten ESG-Paneelen rea­lisieren, was sich positiv auf die Dimensionierung der Unterkon­struktion auswirkt.

Auf den restlichen Fassadenflächen übernimmt ein Wärme­dämm-Verbundsystem (StoTherm Vario) mit 20 cm starken EPS-Platten (WLG 035) den Wärmeschutz.

Bautafel

  • Objekt: Medico Gesundheitszentrum Paderborn
    Husener Straße 48, Paderborn
  • Bauherr: B+H Immobilien, Paderborn
  • Architektur: Ralf Müschenborn

Weitere Informationen zu StoVentec G können per E-Mail an Sto angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: