Redaktion  || < älter 2014/1031 jünger > >>|  

Ausdrucksstarke neue Holzdekore für Alucobond-Tafeln

(17.6.2014) Holzfassaden, ob als Stülp- oder Boden-Deckel-Schalung, in Blockbau­weise oder mit Holzschindeln ausgeführt, sind jahrhundertealter fester Bestandteil der Baukultur. Pfahlhäuser in Norwegen sowie Fachwerkgebäude hierzulande zeugen von der Haltbarkeit und der Schönheit des traditionellen Materials: moderne Holzbauten stehen weltweit für dessen technisches Potential, seine Zeitlosigkeit und Wandelbar­keit. 





Maserungsbetonte und langfristig farbstabile Holzflächen, wie sie im Möbelbau und zum Teil noch im Bootsbau üblich sind, lassen sich jedoch mit vertretbarem Aufwand an großflächigen Fassaden nicht (mehr) realisieren. Holzfassaden tragen zudem stets eine Brandlast in sich, die - besonders bei mehrgeschossigen Bauten - beherrscht werden muss. Wenn gleichwohl eine Holzoptik gewünscht ist, und womöglich auch klarkonturierte, gebogene und/oder gewölbte Geometrien gefordert werden, bieten sich seit längerem Alucobond-Tafeln mit Holz-Dekoren an.

Ganz neu auf diesem Gebiet sind die unter dem Namen „Alucobond Ligno“ ange­bo­te­nen Dekore ...

  • Antic Pine (Bild),
  • African Zebrano (Bild),
  • European Walnut (Bild) und
  • Rubra Ulmus (Bild).

Die Dekore werden als lichtechte und witterungsbeständige Lackierung ohne Wieder­holung in Längen von bis zu 5 m auf die Sandwich-Elemente aufgebracht aufgebracht, wodurch sich die Fassadenplatten auch für großflächige Anwendungen eignen. Die Trägerplatte aus dem recyclebaren Composite-Material bleibt unverändert, sorgt nach wie vor für gute Bearbeitbarkeit sowie hohe Biegesteifigkeit und ist auch in der Quali­tät A2 - nicht brennbar - erhältlich.

Weitere Informationen zu Alucobond-Tafeln mit Holzdekoren können per E-Mail an 3A Composites angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: