Redaktion  || < älter 2014/1029 jünger > >>|  

Hinterlüftete Fassaden boomen in Österreich auf Kosten von Pfosten-/Riegel-Konstruktionen

(17.6.2014) Vor dem Hintergrund der schwachen österreichi­schen Baukonjunktur entwickelte sich der Markt für Vorhang­fassaden im Jahr 2013 insgesamt überraschend erfreulich. Die Herstellererlöse für Profile und Bekleidungsmaterial stiegen um ein Prozent gegenüber dem Vorjahr auf nunmehr 120 Millionen Euro - das berichtet der aktuelle Branchenradar „Vorhangfas­saden in Österreich 2014“

Die Performance der Produktsegmente war aber alles andere als einheitlich. Verant­wortlich dafür war eine gegenläufige Entwicklung der Fassadentypen:

  • Während die Nachfrage nach hinterlüfteten, vorgehängten Fassaden 2013 um mehr als acht Prozent zulegte,
  • gab es bei Pfosten-/Riegel-Systemen einen Einbruch von nahezu zehn Prozent gegenüber 2012.

In Folge kam es auch beim Bekleidungsmaterial zu einem uneinheitlichen Verlauf. Rück­gängen bei Glas, Holz und HPL von jeweils rund zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr stehen deutliche Zuwächse bei Faserzement (+10%) und Aluminium (+9%) gegenüber.

siehe auch für zusätzliche Informationen: