Redaktion  || < älter 2014/1006 jünger > >>|  

Ökogaragenlüfter von Zapf nutzt Windkraft zum Wohl von Auto und Bausubstanz

(13.6.2014) Zapf hat ein neues System zur Belüftung von Garagen vorgestellt: Der „Ökogaragenlüfter“ aus Edelstahl sitzt auf dem Garagendach und wird einzig durch Windkraft angetrieben - ein Stromanschluss ist also nicht erforderlich. Der kleine Lüfter soll bereits bei geringen Windstärken in ei­nem ausreichenden Maße feuchte Luft aus einer Standard­garage abführen können. „Dies sorgt für ein besseres Raum­klima; Fahrzeug und Garage bleiben trocken“, verspricht Jo­hannes Eberlein, Produktmanager bei der Zapf GmbH.

Bei XL-Garagen, in denen bis zu zwei Fahrzeuge Platz finden, empfiehlt Eberlein die Kombination des Ökogaragenlüfters mit einem Premium-Sektionaltor, bei dem die obere Torsektion nach innen gekippt werden kann, während das Tor insgesamt geschlossen bleibt. Darüber hinaus befinden sich Lüftungsla­mellen im unteren Torsegment: Während der Ökogaragenlüf­ter schwüle Garagenluft ansaugt und nach außen transpor­tiert, gelangt über die schmalen Öffnungen des Tores gleich­zeitig frische Luft in die Garage.

Weitere Informationen zum Ökogaragenlüfter können per E-Mail an Zapf angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: