Redaktion  || < älter 2014/0992 jünger > >>|  

Brüstungs- und Fassaden-Verglasung von AGC Interpane mit eingebetteter Photovoltaik

(11.6.2014; Intersolar-Bericht) Das neue SunEwat XL, ein Ver­bundglas mit eingebetteten mono- oder polykristallinen Photo­voltaikzellen, wurde für den Einsatz in aktiven Solarfassaden konzipiert. Mit einer erhöhten Beständigkeit gegenüber Tem­peraturen von bis zu 100 Grad Celsius kann es zudem in unbe­lüfteten Brüstungen eingesetzt werden. Abmessungen und die Stromleistung der Module können individuell für jedes Projekt zugeschnitten werden.

Der Sektor der Bauwerkintegrierten Photovoltaik (BIPV) liegt im Trend, und viele Architekten suchen nach Lösungen der Stromerzeugung über die Fassade. Daran orientiert sich Sun­Ewat, indem das Modul für eine Vielzahl von Möglichkeiten für die Verwendung in Fassaden, Vordächern, Sonnenschutzdä­chern, Geländern oder Lamellen ausgelegt ist:

  • Mono- oder polykristalline Photovoltaik-Zellen sind dazu in einem Verbundglas eingebettet.
  • Für zusätzliche Wärmedämmung oder besondere Design­ansprüche lässt sich das Element zudem mit weiteren Glasprodukten kombinieren, zum Beispiel mit Isolierver­glasung, siebbedruckten oder getönten Gläsern.

Die Module entsprechen den aktuellen Bestimmungen und Zertifizierungen gemäß EN 14449 (Gebäude) sowie IEC 61215 und IEC 61730 (Photovoltaik).

Punkte sammeln für LEED und BREEAM

Der Einsatz von SunEwat XL-Modulen kann einen Beitrag leisten zum Erhalt von Punk­ten bei der LEED-Zertifizierung (bis zu sieben Punkte, Kategorie „Renewable Energy Production“) sowie beim Zertifizierungssystem BREEAM International New Construc­tion (bis zu zwei Punkte in der Kategorie „Low and Zero Carbon Technologies“). 

siehe auch für zusätzliche Informationen:

  • Interpane Glas Industrie AG
  • Foto: Conseil régional d'Aquitaine; Façade construction: T2B Aluminium; Architects: Atelier des architectes Mazières, et associé Daniel De Marco