Redaktion  || < älter 2014/0984 jünger > >>|  

Erste Ausgabe der electrical energy storage (ees) unter'm Dach der Intersolar

(10.6.2014; Intersolar-Bericht) Unter dem Dach der Intersolar fand in diesem Jahr erstmals als Fachmesse für Batterien und Energiespeicher die electrical energy storage (ees) statt. Mit dem Neustart zeigten sich die Veranstalter sehr zufrieden. Insgesamt präsentierten auf der ees und der Intersolar Europe rund 250 Unternehmen Produkte, Lösungen und Dienstleistungen rund um Energiespeicher - auf der ees selbst stellten rund 50 Firmen und Organisationen aus.

Energiespeicher sind einer der wichtigsten Bausteine, um in Zukunft die Erzeugung von Solarstrom vom Verbrauch zu entkoppeln und die Stromnetze zu entlasten. Damit sind Energiespeicher nicht nur ein vielversprechender Wachstumsmarkt sondern auch zen­tral gefordert für das Gelingen der Energiewende.

  • Im Fokus stand dabei meist die Erhöhung des PV-Stromeigenverbrauchs durch die Kombination mit smartem Lastmanagement - beispielsweise mit selbstlernen­den Steuer- und Regelungsalgorithmen.
  • Zunehmend werden auch immer mehr Netzmanagementfunktionen realisiert.
  • Ein weiterer Trend geht hin zu größeren Speichereinheiten, die in Kombination mit anderen Stromerzeugern Inselnetze aufbauen oder unterstützen. Dies dient zur Elektrifizierung ländlicher, netzferner Gebiete.
  • Größere Einheiten gewährleisten eine unterbrechungsfreie Stromversorgung und tragen zur Netzstützung und Lastspitzenkappung in Industrie und Gewerbe bei.
  • Auch erste Langzeitspeichersysteme mit Power-to-Gas-Lösungen in Kombination mit Biogaskraftwerken und Wasserstofftechnik wurden vorgestellt.

Ein zentrales Element der ees war das ees-Forum in Halle B1, das in Kooperation mit der International Battery and Energy Storage Alliance (IBESA) und der Battery Univer­sity veranstaltet wurde. Über drei Tage referierten hier mehr als 34 Experten über Speicherlösungen für Energiesysteme mit einem hohen Anteil erneuerbarer Energien; rund 800 Besucher sollen an den Vorträgen im ees Forum in Halle B1 der Messe teil­genommen haben:

Inhalt der Vorträge waren sowohl die aktuellen Marktentwicklungen als auch neue Technologien und Zukunftsszenarien. Highlight im Forum war das IBESA Executive Panel zum Thema „Energiespeicher und Photovoltaik”, das die aktuellen Bran­chenentwicklungen in Deutschland und Europa beleuchtete. Teilnehmer auf dem Po­dium waren ...

Für Diskussionsstoff im Executive Panel sorgten vor allem die Entwicklung und Zu­kunftsfähigkeit der Speicherförderung in Deutschland.

Konferenz-Sessions vertiefen die Themen der ees

Zur Intersolar Europe Conference und ihren Side-Events konnten in diesem Jahr rund 1.300 Teilnehmer aus über 50 Ländern im ICM - Internationales Congress Center Mün­chen begrüßt werden. Insgesamt sieben ees-Sessions im Rahmen der Konferenz be­handelten gezielt den Themenbereich Energiespeicherung und vertieften damit die Themen der Messe. Die Expertenvorträge und Diskussionsrunden widmeten sich dabei insbesondere Klein- und Großspeichern sowie deren Bedeutung für den Ausbau erneu­erbarer Energien. Weitere Themen waren die internationalen Wachstumsmärkte, die unterschiedlichen Batterietechnologien und das Batterierecycling. Besonders das The­ma Batteriesicherheit wurde in diesem Jahr umfangreich diskutiert, denn Industrie und Forschungsinstitute arbeiten intensiv an verbindlichen Kriterien für die Effizienz und Sicherheit von Energiespeichern. Intensiv besprochen wurden u.a. aktuelle Beispiele dieser Entwicklung wie ...

Der neue electrical energy storage (ees) AWARD


  

Erstmals wurde auch der electrical energy storage (ees) AWARD verliehen, der herausragende Produkte und Lösungen im Bereich Materialien, Fertigung, Systemtechnik, Anwendun­gen, Zweitverwertung sowie im Recycling prämiert. Die Ge­winner 2014 waren ...

  • Ideal Power Inc aus Texas,
  • International Power Supply aus Sofia und
  • ViZn Energy Systems Inc aus Montana.

Vergeben wurde der Preis am 4. Juni im Rahmen der offiziellen Gala auf der Neuheitenbörse der Intersolar Europe. Prämiert wurden dabei Technologien wie die neue Redox-Flow-Batterie-Technologie von ViZn für gewerbliche Anwendungen ab 160 kWh oder ein 30 kW Hybrid PV-Storage Conver­ter von Ideal Power, der PV und Batterie im DC-Hochvolt-Bereich koppelt. Exeron prä­sentierte ein optimiertes System für Inselnetz-Anwendungen, das mit Energiemanage­ment, Kommunikation und Modularität alle Anforderungen erfüllt - siehe auch Beitrag „Intersolar-Award 2014 ohne Solarthermie aber mit electrical energy storage-Award“ vom 10.6.2014.

Die nächste electrical energy storage (ees) soll vom 10. bis 12. Juni 2015 wieder im Rahmen der Intersolar Europe auf der Messe München stattfinden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...