Redaktion  || < älter 2014/0890 jünger > >>|  

In drei Stunden montiert: der mobile HARO Sportboden in Jenas größter Sporthalle

(24.5.2014; Projektbericht) Das Eröffnungsmatch Anfang Ja­nuar 2014 in der rund 6,1 Millionen Euro teuren Sparkassen-Arena beim Thüringenderby zwischen Science City Jena und den Oettinger Rockets aus Gotha fand bereits auf dem mo­bilen HARO Sportboden Rom 20 statt. Dieser kann innerhalb von drei Stunden montiert und in noch kürzerer Zeit wieder abgebaut werden. Diese Flexibilität ist unverzichtbar für die intensive Hallennutzung in der heutigen Sport- und Veranstal­tungswelt. Zukünftig sollen in der mit 3.100 Zuschauern fas­senden, größten Jenaer Sporthalle auch Breitensportler trai­nieren und spielen (siehe auch Google-Maps).

Der von HARO Sports Flooring gelieferte Spielboden entspricht der DIN V 18032-2 und damit dem höchsten vom Basketball-Weltverband FIBA vorgegebenen Standard. Das 628 m² gro­ße Sportparkett besteht aus 1,07 x 2,14 m großen und 32 kg schweren Eichenholz-Segmenten, die mit einem patentierten „Klick-Spezialverschluss“ fugenlos aneinander montiert werden.

„Science City Jena hatte bereits in der Zeit ihrer Zweitliga-Spiele einen mobilen Sport­boden von HARO, damals noch in einem Zelt. Die Spieler finden die Halle ganz toll“, freut sich Björn Harmsen, Cheftrainer von Science City Jena. Seit dem 28. Dezember trainieren die Jenaer Korbjäger bereits in der neuen Halle und müssen sich an ganz andere Raumverhältnisse im Unterschied zur Sporthalle in Lobeda-West gewöhnen. Schließlich finden in ihrer neuen Heimspielstätte 3.100 Zuschauer Platz.

Weitere Informationen zum mobilen Sportboden können per E-Mail an HARO Sports Flooring angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: