Redaktion  || < älter 2014/0873 jünger > >>|  

Nachhaltiges Bodenverlegesystem Uzin Terra-Line mit verbesserter CO₂-Bilanz

(21.5.2014) Terra-Line ist ein neues Bodenverlegesystem von Uzin, das auf Basis nachhaltiger Kriterien entwickelt wurde:

  • Die Grundierung Terraprimo 10,
  • die mineralische Spachtelmasse Terraplan 20 und
  • der Klebstoff Terracoll 30

... sind in gleicher Weise einsetzbar wie herkömmliche Boden­verlegewerkstoffe, sie verfügen über EPDs, gelten als sehr emissionsarm und versprechen, alle Anforderungen an ein ge­sundes Raumklima zu erfüllen. Gleichzeitig können sie zur Res­sourcenschonung sowie zu CO₂-Einsparungen beitragen. So sind die Terra-Line-Produkte auch die ersten, die mit der Uzin ECO ID gekennzeichnet wurden - siehe Baulinks-Beitrag „Uzin Utz AG führt „Uzin ECO ID“ ein“ vom 24.6.2013.

Einstieg in die Verwendung nachwachsender Rohstoffe

Mit der Uzin Terra-Line sei es gelungen - so Uzin -, „ohne Einbußen in der technischen Performance ein nachhaltigeres, sehr emissionsarmes Bodensystem zu entwickeln, das durch eine neue Rezeptur und Verpackung im Vergleich zu einem herkömmlichen Ver­legesystem auf einer Fläche von ca. 1.000 m² Boden rund 250 kg CO₂ einspart“.

  • Die gebrauchsfertige Dispersionsgrundierung Terraprimo 10 im stabilen, wie­derverschließbaren Kunststoffbeutel (Bag-in-Box) kann den Kunststoffabfall ge­genüber einem herkömmlichen Kanister um mehr als 70% reduzieren. Zudem soll die Grundierung sehr ergiebig sein und schnell trocknen. Sie wird zur Vorbehand­lung von saugfähigen, mineralischen Untergründen vor dem Spachteln an Wand und Boden im Innenbereich angewendet.

  • Die Spachtel-, Ausgleichs- und Nivelliermasse Ter­raplan 20 ist für die nachfolgende Verlegung sämtlicher Bodenbeläge gedacht. Sie verfügt laut Uzin über einen extrem guten Verlauf und trage durch den „LevelPlus Effekt“ zu einer sehr glatten Oberfläche und so auch zur Reduzierung des nachfolgenden Klebstoffauftrags bei. Gegenüber vergleichbaren Uzin-Spachtelmassen weise sie eine um fast 15 Prozent verbesserte CO₂-Bi­lanz auf.  Angeboten wird Terraplan 20 in einem 20-kg-Sack aus ungebleichtem Papier.

  • Der Dispersionsklebstoff Terracoll 30 weist dem Vernehmen nach sogar eine um rund 70 Prozent verbesserte CO₂-Bilanz auf als vergleichbare Uzin-Disper­sionsklebstoffe. Dies sei durch den vermehrten Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen in Verbindung mit einer optimierten Verpackung gelungen. (Der Eimer besteht aus 100 Prozent recyceltem Kunststoff.) Der Dispersionsklebstoff bietet sich für Textil- und Linoleumbeläge an und verspricht zudem eine hohe Anfangs- und Endfestigkeit, soll sich leicht aufstreichen lassen und zeige bereits nach kurzer Zeit ein ausgeprägtes Fadenbild.

Zusätzlich zu den Produktdatenblättern und EPDs gibt es für die Uzin Terra-Line Nach­haltigkeits-Datenblätter zum Download (siehe z.B.  Nachhaltigkeits-Datenblatt zu Ter­racoll 30). Diese enthalten Informationen zu Emissionen in den Innenraum (VOC) und zur Ökobilanz sowie weitere Fakten für die Gebäudezertifizierung beim nachhaltigen Bauen nach DGNB und LEED.

Darüber hinaus zeigt die „Uzin ECO ID“, ein Bewertungssys­tem für Uzin-Produkte, Planern, Handwerkern und Endverbrau­chern im internen Produktvergleich an, wie nachhaltig und um­weltfreundlich ein Produkt im Hinblick auf Umwelt und Ressour­cen, Verarbeiter- und Verbraucherschutz sowie technische Produktleistung ist - siehe auch Baulinks-Beitrag „Uzin Utz AG führt „Uzin ECO ID“ ein“ vom 24.6.2013. EPDs liefern die ge­nauen Kennzahlen aus der Ökobilanz des jeweiligen Produkts über den gesamten Lebenszyklus. Alle Produkte der Terra-Line sind gekennzeichnet als lösemittelfrei, sehr emissionsarm, ver­sehen mit dem Emicode EC 1 Plus und dem Blauen Engel nach RAL-UZ 113.

Weitere Informationen zu Terra-Line können per E-Mail an Uzin angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: