Redaktion  || < älter 2014/0872 jünger > >>|  

Okalift SuperChange verspricht Austausch von Wand-/Bodenbelägen im Rekordtempo

(21.5.2014) Mit Okalift SuperChange, dem neuen Wiederaufnahmesystem von Kiesel, sollen sich Wand- und Bodenbeläge in Zukunft schonend und ohne großen Kraftauf­wand austauschen lassen.

Bei Okalift Superchange handelt es sich um ein textiles High-Tech-Gewebe, das mit einem speziellen Dispersionsklebstoff verklebt wird. Das Besondere an diesem Gewebe ist, dass es aus zwei Lagen besteht, die durch ein komplexes Netz von Fäden mitei­nander verbunden sind und im Renovierungs- bzw. Sanierungsfall eine leichte Tren­nung von Untergrund und Belagsmaterial ermöglichen. Die damit einhergehende scho­nende Methode der Altbelagsentfernung erleichtert dem Sanierungsprofi  zugleich den Wiederaufbau. Denn der frische Wand- oder Bodenbelag lässt sich ohne weitere Untergrundbehandlung auftragen. Der An­wender hat lediglich eine neue Gewebebahn auf die nach dem Ausbau verbliebene untere Lage oder in das alte Okalift Super­Change-Klebstoffbett aufzutragen.

Kiesel verspricht geübten Sanierungsprofis eine Flächenleistung von 60 m² pro Stunde. Außer für private Hauseigentümer wird sich das System wohl vor allem für Betreiber von Hotels, Res­taurants und Läden sowie von größeren Wohn- und Mietobjek­ten anbieten.

Weitere Informationen zu Okalift SuperChange können per E-Mail an Kiesel angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: