Redaktion  || < älter 2014/0830 jünger > >>|  

Lichtdesign-Preis 2014 „Museen“ für das Stadtpalais Liechtenstein in Wien

(16.5.2014; Lichtdesign-Preis 2014) Das Stadtpalais Liechtenstein (siehe Google-Maps) wurde von den Ar­chitekten Domenico Martinelli, Enrico Zuccalli und Gabriel di Gabrieli von 1694 bis 1711 erbaut. Es gilt als das erste bedeutende Bauwerk des Hochbarock in Wien. Nach vier Jahren umfassender Renovierungsarbeiten unter der Ägide des Architekten Wehdorn wurde 2013 das prunkvolle Stadtpalais Liechtenstein im 1. Bezirk neu eröffnet.





© Friedrich Jansenberger

Es war dem Vernehmen nach eine große Herausforderung, in dem denkmalgeschützten Gebäude die richtigen Positionen für die Leuchten zu finden, ohne die Bausubstanz anzugreifen. Das Licht sollte im Hintergrund agieren und mit Feinheiten und Besonder­heiten des Prunkbaus verschmelzen.

Das Stadtpalais Liechtenstein verfügt über zahlreiche Prunksäle, welche auch weiter­hin mit übergroßen Lüstern ausgestattet sind. Im Quadratsaal beispielsweise erhellt ein Bronzelüster von Louis Philippe Giraud mit 186 Kerzen den Raum. Er ist ca. 3 m hoch, hat einen Durchmesser von 3,60 m und ist 2,5 t schwer:

Die Lichtplanung stammt von den Lichtdesignern des Jahrs 2014, dem Büro podpod design.

Die weiteren Lichtdesign-Preise 2014 gingen an ...

siehe auch für zusätzliche Informationen: