Redaktion  || < älter 2014/0780 jünger > >>|  

Neue Jung KNX-Wetterstation erfasst 12 meteorologische Parameter

(9.5.2014; Light+Building-Bericht) Ob Windgeschwindigkeit und -richtung, Helligkeit aus vier Richtungen, Dämmerung, Globalstrahlung, Niederschlag, relative und absolute Luft­feuchte oder Luftdruck: Die neue KNX-Wetterstation von Jung misst diese Werte über integrierte Sensoren und zeich­net insgesamt 12 meteorologische Parameter auf. Die Wetterstation dient der auto­matischen, witterungsabhängigen Sonnenschutzsteuerung, wobei auch die Beschat­tung einzelner Fassadensegmente möglich ist.

Weitere Features, wie ein GPS/GLONASS-Empfänger für Datum/Zeit und eine Astro­funktion zur Ermittlung des Sonnenstands, optimieren die Wetterstation mit integrier­tem Busankoppler. Das manuelle Einstellen der Uhrzeit entfällt damit. Außerdem sorgt eine eingebaute Heizung vor Frost sowie die Abtrocknung des Niederschlagssensors.

Die Montage der Wetterstation erfolgt über den zugehörigen Befestigungsarm an ei­nem Montagemast. So soll eine optimale Erfassung und Messung der Wetterdaten ge­währleistet sein. Optional kann die Wetterstation über den Montagearm auch direkt an der Fassade montiert werden.

Weitere Informationen zur KNX-Wetterstation können per E-Mail an Jung ange­fordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: