Redaktion  || < älter 2014/0619 jünger > >>|  

Schwerlastdämmschwelle für großformatige Tür- und Fensterelemente

(10.4.2014; fensterbau/frontale-Bericht) Foppe hat in Nürn­berg ein neues System vorgestellt, das ein typisches Prob­lem im Bereich der Einbauebene von bodengleichen Fenster- und Türelementen aufgreift: Auf den bauseitig eingebrach­ten Dämmungen kann oft keine ausreichende Lastabtragung stattfinden. Dies ist nicht zuletzt deshalb von Bedeutung, weil sich Architekten und Bauherren zunehmend für größere beziehungsweise schwerere Tür- und Fensterelemente ent­scheiden. Das neue System „Foppe SLDS“ weist nun zu die­sem Trend passend eine Festigkeit von 150 kPa aus. Es be­steht aus zwei Komponenten - nämlich aus ...

  • einem tragfähigen PVC-Mantel aus einem Vielkammerprofil sowie
  • einem feuchtigkeitsunempfindlichen Dämmstoffkern (0,021 W/m²K).

Für den Höhenausgleich unterhalb der Türschwelle werden unterschiedlich große Blöcke kombiniert. Außerdem soll die Schwerlastdämmschwelle beliebig auf Gehrung geschnitten werden können - je nach Verlauf der Fensterfront. Befes­tigt wird sie mit einer Dübel-Schraubverbindung; alternativ kann sie auf Fundamentstreifen oder Betonplatten verklebt werden. Für den Übergang von der Dämmschwelle zum Mau­erwerk werden „variable Seitenformteile“ verwendet.

Weitere Informationen zur Schwerlastdämmschwelle kön­nen per E-Mail an Foppe angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...