Redaktion  || < älter 2014/0611 jünger > >>|  

Online-Montageplaner für bauphysikalische Nachweise von Baukörperanschlüssen

(9.4.2014; fensterbau/frontale-Bericht) Die fachgerechte Montage von Fenstern wird im „Montageleitfaden“ (siehe Nachbarbeitrag) detailliert und ausführlich beschrieben, und es gibt viele geeignete Abdichtungs- und Montagesysteme, deren Gebrauchstauglichkeit durch Prüfungen nach der ift-Richtlinie MO-01/1 „Baukörperanschluss von Fenstern“ nach­gewiesen wurde. Allerdings ist die Umsetzung auf konkrete Montagesituationen und Baukörperanschlüsse immer noch aufwändig. Genau hier setzt der „Online-Montageplaner“ an, der vom ift Rosenheim in Zusammenarbeit mit Würth entwi­ckelt wurde. Mit wenigen Klicks können Verarbeiter, Planer und Monteure auf einem PC oder Tablet-PC so einen Monta­gepass erstellen, der eine fachgerechte bauphysikalische Planung des Fenstereinbaus ermöglicht und bestätigt.

Welcher Fensterexperte hat es noch nicht erlebt, dass sich auf der Baustelle Monteur und Fensterhersteller mit dem Ar­chitekten oder Bauherren über die fachgerechte Ausführung der Fenstermontage streiten. Da helfen auch allgemeine Re­geln und Musterdetails wenig, weil kleine konstruktive Ände­rungen oft eine große bauphysikalische Wirkung haben. Vor diesem Hintergrund wurde der Online-Montageplaner entwickelt. Nach der Auswahl ...

  • des Wandaufbaus/-materials,
  • des Fenstermaterials und -profils,
  • des Abdichtungs- und Befestigungssystems sowie
  • der Abmessungen (siehe auch Bild rechts oben)

... wird die Tauwasserfreiheit berechnet. Dabei wurden sinn­volle Vereinfachungen und Voreinstellungen für Produkte ge­wählt, damit die Eingabe möglichst einfach und übersichtlich bleibt.

Über einen internetfähigen Computer oder einen Tablet-PC wird nach der Produktauswahl in Echtzeit eine Berechnung des Bauköperanschlusses mit dem validierten Berechnungs­programm WinIso von Sommer Informatik GmbH (siehe u.a. Isothermenverlauf unten rechts) durchgeführt und der ift-Montagepass als geschützte PDF-Datei ausgegeben (Deck­blatt eines ift-Mon­tagepasses). Alle auswählbaren Produk­te sind in einer Bauproduktendatenbank hinterlegt und ver­fügen über die notwendigen Prüfungen und Zertifikate. Zu­sammen mit der vergebenen Identifikationsnummer und dem QR-Code wird für den ift-Montagepass eine hohe Sicherheit erreicht.

Der ift-Montagepass kann dann als Beleg für einen bauphysi­kalisch korrekten Fenstereinbau bzw. Baukörperanschluss ge­nutzt werden. Auf dem ift-Montagepass wird der fRsi-Wert als relevante Kenngröße angegeben, der gemäß EnEV und DIN 4108-2 über 0,7 liegen muss. Zudem werden eine Quer­schnittzeichnung, die innere Oberflächentemperatur, der Iso­thermenverlauf sowie die Verarbeitungshinweise (siehe Bild rechts unten) für die verwendeten Materialien im Montage­pass zur Verfügung gestellt. Damit erhält der Monteur, aber auch der Planer und Bauherr, alle Informationen, die für die fachgerechte Planung und Ausführung notwendig sind. So ist auch eine Überprüfung auf der Baustelle möglich, da die meisten Bauprodukte gekennzeichnet sind.

Der Online-Montageplaner wurde als Pilotprojekt gemeinsam mit dem Industriepartner Adolf Würth GmbH & Co. KG erstellt, der die Produktkenndaten inkl. der notwendigen Prüfzeugnis­se und Zertifikate zur Verfügung gestellt und das Projekt fi­nanziell unterstützt hat. Nach der Pilotphase soll der Online-Montageplaner ausgiebig in der Praxis getestet und um weite­re Produkte, Fensterprofile und Wandkonstruktionen ergänzt werden. Danach wird Würth den Montageplaner seinen Kun­den und Geschäftspartnern online zur Verfügung stellen ‒ vo­raussichtlich Ende 2014. Im weiteren Ausbau ist auch eine Hilfe zur statischen Bemessung geplant, mit der eine Prüfung bzw. Vorgaben für die Anzahl und Art der Befestigungsmittel gemacht werden können.

Weitere Informationen zum Online-Montageplaner können per E-Mail an ift Rosenheim oder per E-Mail an Würth angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: