Redaktion  || < älter 2014/0601 jünger > >>|  

Schüco AutomotiveFinish 2.0: Metallicfarbtöne für Kunststoffsysteme

(8.4.2014; fensterbau/frontale-Bericht) Zur Erinnerung: Mit der Oberflächentechnolo­gie Schüco AutomotiveFinish, die erstmals auf der fensterbau/frontale 2012 präsen­tiert wurde, ist es möglich, Kunststoffprofile mit den aus der Automobilindustrie be­kannten Metallicfarbtönen zu versehen.


relevanten Bildausschnitt vergrößern
; siehe zudem entsprechendes Foto aus dem fensterbau/fron­tale-Bericht 2012 „Schüco überträgt Autolack-Oberflächen auf Kunststoff-Systeme“ vom 28.3.2012

2 Jahre später stellte Schüco in Nürnberg seine Oberflächentechnologie mit aufgewer­teten Verarbeitungseigenschaften vor. In Zusammenarbeit mit dem Vorlieferanten sei der Folienaufbau modifiziert worden, zudem wurde die Rollenutzbreite auf 1.000 mm vergrößert.

Dokumentierte Dauerfunktionstests belegen ferner, dass sich mit AutomotiveFinish hochwertige Metallicfarben dauerhaft auf Kunststoffprofile aufbringen lassen - und zwar in einem indus­triellen und damit ökonomischen Verfahren. Mit dieser Tech­nologie ausgerüstete Kunststoffprofile weisen demnach eine gleich hohe Farb- und Witterungsbeständigkeit auf wie Profile mit Aluminium-Deckschalen - und das bei einem vergleichswei­se attraktiven Preis. Fenster- und Türelemente einschließlich der Zubehörteile können Ton-in-Ton gebaut und geliefert wer­den.

umweltfreundlicher Herstellungsprozess

Darüber hinaus erfüllt Schüco AutomotiveFinish neben ökono­mischen auch ökologische Ansprüche: Ein umweltfreundlicher Herstellungsprozess bei niedrigem Energieverbrauch und gerin­gem Abfallvolumen ermöglicht eine Lackbeschichtung der Pro­file ohne Lackierungsprozess. Umweltbeeinträchtigungen durch Abluft, Abwasser oder Sondermüll sind ausgeschlossen. Des­halb fördert auch die Deutsche Bundesstiftung für Umwelt den Kooperationspartner für die Technologieentwicklung dieser Fo­lie.

Grundlage von Schüco AutomotiveFinish ist neben der farbge­benden Schicht auch eine für jede Farbe einzeln formulierte spezielle Deckschicht, die den Glanzgrad und die Oberflächen­struktur bestimmt. Die Farbpalette beinhaltet zur Zeit neben den am Markt dominanten Grautönen DB 703, RAL 9007, RAL 9006 noch sechs weitere Farben (RAL 450-M, RAL 630-M, RAL 750-M, RAL 350-M, RAL 140-M, Sonderfarbe „White Line“) für den Außen- und Innenbereich sowie zwei spezielle Töne für die innenseitige Raumgestaltung („Cream Line“ und „Copper Effect“).

Weitere Informationen zu AutomotiveFinish können per E-Mail an Schüco angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: