Redaktion  || < älter 2014/0541 jünger > >>|  

Neue Hansgrohe Armaturenlinie Logis als Hand- und Augenschmeichler




(23.3.2014; SHK Essen-Bericht) Es ist einer der intimsten und persönlichsten Räume im Haus: Hier sind wir nackt, hier sind wir allein oder nur mit der Familie. Das Bad ist ein „Ich-Raum“, ein Rückzugsort aus einem stressigen Alltag. Umso wichtiger ist eine Umgebung, die uns ein Gefühl von Geborgenheit ver­mittelt.

Wärme und Wohnlichkeit will die neue Hansgrohe-Armaturen­linie Logis ins Bad bringen, die gemeinsam mit dem langjähri­gen Partner Phoenix Design entwickelt wurde. „Mit ihren über­spannten Flächen, den klaren Linien und abgerundeten Kanten schmeicheln die neuen Logis Armaturen Auge und Fingerspit­zen. Der offen gestaltete Griff lädt förmlich zum Berühren ein“, so Hansgrohe-Produktmanager Axel Meißner. „Dank ihrer For­mensprache sind die Logis Armaturen eine harmonische Ergän­zung zu vielen Keramik-Serien.“

Zusammenspiel von Armatur und Keramik

Damit Keramik und Armatur nicht nur optisch harmonieren, sondern auch ganz prak­tisch bei der täglichen, individuellen Nutzung, gibt es die Logis Armaturen in verschie­denen Höhen und Griff-Varianten:

  • von der niedrigen Logis 70 Armatur etwa für kleine Waschbecken im Gäste-WC,
  • über die Logis 210 Armatur mit hohem Auslauf, der sich beispielsweise zum Haa­rewaschen auch um 120 Grad zu Seite schwenken lässt,
  • bis zur Zweigriff-Armatur.

Alle Waschtisch-Varianten wurden dem Hansgrohe Comfort­Zone Test unterzogen und mit zahlreichen Keramiken führen­der Hersteller kombiniert: Unter realitätsnahen Bedingungen kamen dabei das Spritzverhalten bei unterschiedlichen Lei­tungsdruckwerten und beim Händewaschen sowie der kom­fortable Freiraum zwischen Armatur und Waschbecken auf den Prüfstand - siehe dazu auch Baulinks-Beitrag „"Com­fortZone"-Test mit mehr als 2000 Armaturen-Waschbecken-Kombinationen“ vom 18.7.2012.

Effizienter Umgang mit Ressourcen

Alle Waschtisch-Modelle der Hansgrohe Logis Armaturen sind serienmäßig mit der EcoSmart-Technologie ausgerüstet. Mit Hilfe eines speziellen Luftsprudlers wird dabei der Durchfluss auf rund fünf Liter pro Minute begrenzt (Bild rechts). Und das ohne Einschränkung des Komforts - verspricht Hansgro­he, denn für ein voluminöses Wassergefühl auf der Haut wird das Wasser mit Luft angerei­chert.

Außerdem gibt es die Logis 70 und Logis 100 Armaturen auch als CoolStart-Modelle: Wer zusätzlich zum sparsameren Was­serverbrauch auch das Thema Energie und Warmwasser einbe­ziehen möchte, setzt auf diese neue Technik des Armaturen­spezialisten: Bei den Hansgrohe CoolStart-Armaturen fließt bei mittlerer Griffstellung ausschließlich Kaltwasser (Bild rechts). Damit wird das Leitungssystem nicht mehr unnötig mit Warm­wasser befüllt und Durchlauferhitzer oder Umwälzpumpen müs­sen nicht extra anspringen.

Wegen dieser Wasser und Energie sparenden Eigenschaften erreichten die Logis Ar­maturen die bestmögliche Klasse A des WELL-Labels in der Kategorie „Home“ für den häuslichen Bereich (siehe Grafik dazu). Mit dem „Water Efficiency Label“ gibt der Eu­ropäische Armaturenverband „EUnited Valves“ Verbrauchern Orientierung in Sachen Wasser- und Energie-Effizienz bei Armaturen und Brausen.

Weitere Informationen zur Armaturenlinie Logis können per E-Mail an Hansgrohe angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: