Redaktion  || < älter 2014/0528 jünger > >>|  

(Keller)Abwärme effizient zur Warmwasserbereitung nutzen

(21.3.2014; SHK Essen-Bericht) Die Entkopplung der Warmwasserbereitung von der Gas- oder Öl-Zentralheizung kann erheblich zur Senkung der Energiekosten beitragen. Denn dadurch kann dem Heizkessel eine unterbrechungsfreie Sommerpause gegönnt werden. Tecalor bietet dazu mit der TTA 220/300 electronic eine neue „SG Ready“-Warmwasser-Wärmepumpe an - entweder mit einem 220 oder einem 300 Liter großen, integrierten Warmwasserspeicher.

Beide TTA-Varianten nutzen die Abwärme aus der Umgebungs­luft in Heizungskellern oder Hauswirtschaftsräumen, um Trink­wasser zu erwärmen. Als systembedingter Zusatznutzen er­gibt sich eine Entfeuchtung des Aufstellungsraumes und gff. auch von Nachbar(keller)räumen. Die Effizienz kann weiter ge­steigert werden, wenn die Warmwasser-Wärmepumpe an die hauseigene Photovoltaikanlage angeschlossen wird. Dank „SG Ready“-Standard ist zudem die Anbindung der Geräte an zu­künftige intelligente Stromnetze möglich - siehe zur Erinne­rung auch Beitrag „SG Ready: Wärmepumpen-Branche präpa­riert sich für's Smart Grid-Zeitalter“ vom 12.11.2012.

Beide Geräte ermöglichen im reinen Wärmepumpenbetrieb Wassertemperaturen von bis zu 65 Grad Celsius. Ein LCD-Display informiert u.a. über die aktuell verfügbare Menge an 40 Grad Celsius warmem Wasser - wobei sich auch andere Wunschtemperaturen einstellen lassen. Für den dauerhaften und wartungs­freien Korrosionsschutz des Speichers sorgt eine Fremdstromanode.

Weitere Informationen zu Warmwasser-Wärmepumpen können per E-Mail an Tecalor angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: