Redaktion  || < älter 2014/0474 jünger > >>|  

Rockwool-Seminar „Green Building“ informiert über Gebäudezertifizierungssysteme

(15.3.2014) Wurde der Begriff „Nachhaltigkeit“ vor einigen Jahren noch recht unge­nau definiert und nahezu inflationär verwendet, so haben sich in der Baubranche in­zwischen klare Kriterien für „grünes Bauen“ und „grüne Gebäude“ durchgesetzt. Bei einer wachsenden Zahl von Bauvorhaben streben die Investoren eines der anerkann­ten Gebäudezertifikate an. Über die Idee der verschiedenen Zertifizierungssysteme und Chancen in der Planung informiert ein Rockwool-Seminar am ...

  • 6.5.2014 in Flechtingen,
  • 15.5.2014 in Gladbeck und am
  • 17.6.2014 in Neuburg.

Rockwool-Seminar „Green Building“
Infos und Anmeldung: „Green Building: Bauen für die Zukunft“
(Screenshot vergrößern)

Das neu entwickelte Rockwool-Eintagesseminar „Green Building“ richtet sich insbeson­dere an Architekten, Planer und Energieberater. Die Teilnahme kostet 99 Euro.

  • Was ist ein „grünes Gebäude“?
  • Welche Auswirkungen haben bestimmte Bauweisen auf Gesundheit und Umwelt?
  • Was verbirgt sich hinter den Abkürzungen DGNB, LEED und BREEAM?
  • Auf welchen Bewertungskriterien fußen diese Gebäudezertifizierungssysteme?

Unter anderem diese Fragen beantwortet Fachreferent Christian Donath im Rahmen des neuen Rockwool Seminars „Green Building“. Der studierte Bauingenieur war von 2008 bis 2010 als Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bau­en e.V. an der Entwicklung und Einführung des Deutschen Gütesiegels für Nachhalti­ges Bauen (DGNB) beteiligt. Flankierend wirkte er an der Ausbildung von zertifizierten Auditoren mit. 2009 wurde er in den Vorstand des internationalen Dachverbandes World Green Building Council berufen.

siehe auch für zusätzliche Informationen: