Redaktion  || < älter 2014/0462 jünger > >>|  

Installationswände aus Gips-Wandbauplatten mit nachgewiesenem Schallschutz

(11.3.2014) Massive Gips-Wandbauplatten von MultiGips für nichttragende Trennwände sind auch als Installationswände geeignet. Bei entkoppelter Ausführung mit elastischen Rand­anschlussstreifen können sie als bauakustische Alternative zu den laut DIN 4109 geforderten schweren Wänden mit ho­hen flächenbezogenen Massen heransgezogen werden. Die wirtschaflichen Vorteile des leichten Bauens lassen sich da­mit auch für Wände nutzen, an denen Wasser- und Abwas­serin­stallationen befestigt werden.

Das abgeschlossene Forschungsprojekt „Schallschutznach­weis bei Installationswänden aus Gips-Wandbauplatten“ der HFT Hochschule für Technik Stuttgart bestätigt, dass „zur Reduzierung der Installationsgeräuschübertragung innerhalb der Gebäudekonstruktion nicht nur die in der DIN 4109 ge­nannte massive Installationswand mit einer flächenbezoge­nen Masse von 220 kg/m², sondern auch leichte, aber ent­koppelt eingebaute Gips-Massiv-Wände“ geeignet sind. So­gar die Vorgaben nach VDI 4100 (Schallschutzstufen SSt II und SSt III) können demnach mit Gips-Wandbauplatten ein­gehalten werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...