Redaktion  || < älter 2014/0395 jünger > >>|  

Hoch wärmedämmendes, schlankes Fassadenelement aus VIP, Calostat und Plexiglas

(3.3.2014) Evonik und FKN haben auf der Deubaukom 2014 den Prototyp einer hoch wärmedämmenden und bemerkens­wert schlanken Elementfassade vorgestellt und tragen da­mit einem vielfachen Wunsch von Architekten und Bauher­ren Rechnung. Das Leichtbauelement besteht im Wesentli­chen aus Plexiglas Mineral sowie Vakuumisolationspaneelen und Calostat:

  • Plexiglas Mineral dient als Deckschicht auf der Innen- und Außenseite des Fassadenelementes. Der homogen durchgefärbte, mineralhaltige Werkstoff mit einer Hoch­glanz- oder Satinoberfläche bietet zahlreiche Möglich­keiten der Oberflächengestaltung.
  • Als Dämmmaterial kommen Vakuumisolationspaneele (VIPs) und Calostat zum Einsatz. Calostat ist ein recht neuer, nicht brennbarer Dämmstoff (Brandschutzklasse A) mit einer Wärmeleit­fähigkeit von λ = 0,019 W/mK - siehe auch BAU-Bericht von 25.1.2013 sowie λ-Werte im Vergleich.

Mit dem vorgestellten hocheffizienten Sandwichelement soll sich bereits bei einer Auf­baustärke von unter 15 cm der Passivhausstandard erreichen lassen. Es kann mit an­deren Standardsystemen, wie zum Beispiel Fensterelementen oder Metallfassaden, kombiniert werden.

Weitere Informationen können per E-Mail an Evonik sowie per E-Mail an FKN Fassaden angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: