Redaktion  || < älter 2014/0386 jünger > >>|  

Brötje reagiert auf „Leichen im Keller“ mit neuer Kampagne

(2.3.2014) Mehrere Millionen Deutsche haben sprichwörtlich eine „Leiche im Keller“ - gemeint ist veraltete Heizungstechnik, die längst nicht mehr dem Stand der Technik entspricht. Aus diesem Grund startet Brötje gemeinsam mit seinen Fachhand­werkspartnern eine deutschlandweite Kampagne, um dem Sa­nierungsstau entgegenzuwirken und den vermehrten Einsatz effizienter Heizungstechnik zu forcieren.

Für diese Aktion sollen in den nächsten Monaten Endkunden durch Anzeigen in Tageszeitungen und auf Großflächenplaka­ten direkt angesprochen werden. Damit das Fachhandwerk auf die dadurch ausgelösten Kundenanfragen reagieren kann, stellt Brötje verkaufsförderndes Material bis hin zur Hauswurf­sendung zur Verfügung. Dies ist speziell auf die Bedürfnisse des Fachhandwerks ausgerichtet und kann individuell von den SHK-Betrieben genutzt werden.

Die tragende Säule der Kampagne bildet die Systemtechnik von Brötje, die für jeden Einsatzbereich das optimale Produkt garantiert: von modernen Gas- oder Öl-Brenn­wertkesseln über Wärmepumpen bis hin zum Mikro-KWK. Dabei sind Wärmeerzeuger, Speicher, Abgastechnik und alle weiteren Komponenten aufeinander abgestimmt.

Weitere Informationen zu zeitgemäßer Heizungstechnik am „Tatort Heizungskeller“ können per E-Mail an Brötje angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: